Personenkult und die Förderung davon

Definition aus  The free dictionary
Kult der <Kults (Kultes), Kulte>
1. rel.: die Verehrung einer Gottheit, die sich in festen Formen vollziehen Zum Kult gehören eine anbetende Haltung, kultische und rituelle Handlungen und oft auch besondere Orte und Zeiten des Kults., Im christlichen Kult gibt es private und gemeinschaftliche Formen des Gebets., Sie beschäftigt sich mit heidnischen Kulten.
-bild, -gerät, -handlung-, -stätte, Ahnen-, Heiligen-
2. (übertrieben) verehrungsvolle, unkritische Haltung gegenüber einer Person oder Sache Sie treibt einen Kult mit diesem Schauspieler., Der Kult des Schlankseins nimmt bei vielen Frauen gesundheitsschädigende Formen an.
Personen-, Star-

Definition aus Wikipedia

Personenkult ist eine in religiöse Dimensionen ragende bzw. die Religion ersetzende Verehrung von lebenden Führungsfiguren im Bereich der Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Kultur. Der Personenkult ist zu unterscheiden sowohl vom Starkult als auch von der Heiligenverehrung.

Formen des Personenkultes sind Merkmal vieler Diktaturen, er kann aber auch in demokratischen Gesellschaftssystemen entstehen. Ausgeprägten „Personenkult“ gab es zum Beispiel in den 1920er Jahren um Benito Mussolini im Faschismus und Josef Stalin im Stalinismus, im Vorfeld des Zweiten Weltkrieges kam der Führerkult um Adolf Hitler im Nationalsozialismus dazu.

unter anderem führt Wikipedia an:

Besonders die Führer von Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaften weisen Züge eines Personenkults auf, beispielsweise der Dalai Lama, L. Ron Hubbard oder Osho.

—————————————————————–

Es scheint als will sich Dear Leader in diese Riege einreihen. Mitarbeiter und Scientologen aus der Öffentlichkeit preisen die Taten des David Miscavige über alle Massen.

Zitat Snowhite:

„Der Platz hier reicht nicht aus, um zu beschreiben, was die Kirchenleitung alles für uns geleistet hat.“

„Sie validieren dadurch den reaktiven Verstand, der „PC“ bekommt z.B. bestätigt, was er über seinen Fall und/oder das Managment denkt, ….“

„Die versuchen sogar, hinter dem Rücken der Kirchenleitung, eine Akademie auf dieser Basis zu organisieren, …“

„David Miscavige ist es zu verdanken, dass wir dank seiner unermüdlichen Arbeit, erstmals über alle Materialien verfügen, die uns L. Ron Hubbard hinterlassen hat. „

„Der COB hat nicht „die Macht“ an sich gerissen. Welche Macht denn? Der Mann dient doch nur. LRH hat großes Vertrauen in David Miscavige gesetzt, die beiden Männer waren befreundet, David war seit Kindesbeinen um ihn! Und Ron wollte, dass ewr die Dinge in die Hand nimmt. Niemand anderes ist dazu fähig gewesen, und ist es auch heute noch nicht. “    nicht zu vergessen :

„Denn es ist eine Unverschämtheit, so vom COB zu sprechen! „

aber dieser Kult beschränkt sich nicht auf Snowhite –  es gibt auch andere Beispiele .

In einem Staff-Meeting vor dem IAS Event…

Der Captain erzählte , dass David Misscabige angekommen sei. „Er schaut sehr gut aus, sagte er , er sei in Eile gewesen ( viel Arbeit), hätte aber sehr freundlich gegrüßt“…. Nur dass keiner von den Mitarbeitern danach gefragt hatte. Und es wohl auch die wenigsten interessierte. Denn IAS Event in England bedeutet für die Mitarbeiter eine Doppel-Dreifachbelastung.  Nicht nur das es war dann noch explizit gewünscht, daß die Damen sich schminken, denn nun konnte einem ein Mitglied des Int Managements über den Weg laufen.

Der Kursleiter schrieb mir , alle sollen zum Studieren kommen – dann und dann , denn DM würde mit einigen wichtigen Honoratioren  der Gemeinde East Grinstead durch die Akademie gehen und da wolle man doch zeigen, daß die Akademie voll ist.

Die Dankesreden von Scientologen beziehen sich mittlerweile mehr auf David Miscavige – für das Erhalten der Tech , als auf LRH. Ein Wunder, dass LRH überhaupt noch existiert in den Organisationen.  Um ihn wurde auch Kult betrieben – aber den hat DM jetzt abgelöst .  Wer sagte noch mal : „David Miscavige  IS Scientology!“

„Es ist eine Ehre, den Staffs, den Sea Org Leuten und COB zur Seite stehen zu dürfen. Sie haben meine höchste Achtung und Respekt. Sie sind die wahren Helden unserer Zeit.

All unsere Morgen und Übermorgen lasten auf unsern Schultern. Also bitte sehr, wenn Du jemals den Wunsch verspürtest, dass andere ähnliche Gewinne wie Du erreichen sollten, dann finde das Löwenherz in Dir und mach bei Deinem Registrar eine bedeutungsvolle Spende für die IAS, denn tatsächlich ist Scientology das einzige Spiel, bei dem alle gewinnen.“ – Janie S., alle drei Ls, Power Abschluss, Silver Meditorious der IAS.“

Andere Fälle von Personenkult gab es in Hamburg Org , als Wiebke Hansen Direktorin dort war. Mitarbeiter und Publics verehrten sie und Wiebke hier und Wiebke da.  Der Sturz war sehr tief.

Die Förderung von Personenkult kommt von oben herunter und wird gepflegt.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare

  1. OldBook1

     /  08/01/2011

    Danke Anna! Dieser Personenkult ist so alt wie unsere Menschheit!! Leider – es gibt immer welche, die es betreiben und viele ‚welche‘, die darauf hereinfallen! Genau das gab es damals auch in anderen Orgs. Es ist jedoch auch in der Wirtschaft und vor allem in der Politik zu finden! Der ‚Katzenjammer‘ kommt später – in Form von: „…. wenn wir das gewußt hätten…“. Kommt einem irgendwie bekannt vor… – Ähnlichkeiten sind „rein zufällig“.

    Antwort
  2. Han Solo

     /  08/01/2011

    Wahrscheinlich ist es ein sehr menschliches Bedürfnis, einen „Leitwolf“ zu haben, der einem Sicherheit gibt ( oder zumindest die Illusion von Sicherheit ). Eine Leitfigur, auf das man sich immer verlassen kann.

    DOch im Dianetik-Buch kann man nachlesen, dass riesige Gewinne möglich sind, sobald man sich von „Verbündeten“ ( die immer recht haben ) befreit …

    Wiebke war ein gutes Beispiel dafür, wie es nicht laufen sollte. In mehreren anderen deutschen Orgs gab bzw. gibt es weiteres Anschauungsmaterial dafür. Leider.

    Antwort
    • Mit dem Leitwolf, das gab mir noch mal zu denken. Es gab z.B. eine Situation, dass unter den Staffs gesammelt wurde, um einem Vorgesetzten einen Mantel zu schenken. Ist ja nicht weiter verwerflich – doch wurde das für andere Staffs nicht gemacht – die waren ja auch nicht in den oberen Ranks. Es gibt ja auch noch die Idee , dem Vorgesetzten die Power zuzuschieben. Ob das wohl mit darunter fällt – irgendetwas empfand ich an dieser Sache nicht ehrlich – eher sowas wie a…. kriecherei.
      Ebenso hab ich in der Berliner Org dieses Phänomen auch wieder wahrgenommen, das einige Staffs wieder so auf den ED abgefahren sind . Die ist übrigens nicht mehr ED. Im Grunde sind es Ritter von trauriger Gestalt. Ich möchte nicht in deren Haut stecken, ich möchte nicht Staff sein und ich möchte auch kein Public sein. Ach ich vergass – bin ich ja gar nicht mehr . Gott sei´s gedankt.

      Antwort
      • Han Solo

         /  09/01/2011

        Ja, Anne, die Frau Zahnarzt ( ehem. ED Berlin ) ist auch eines der Beispiele, an die ich gedacht hatte.

        Wann immer ich Zeuge wurde, wie ein Org-Chef auf einen „Ego-Trip“ ging ( Personenkult, Starallüren, „ich bin was Besonderes“ ), dann kam die Tech zu kurz ( wurde dem Willen des „Stars“ unterworfen ). Das erste war gewöhnlich, dass sich solch ein ED nicht mehr mit dem gemeinen Volk ( = die „normalen“ Mitarbeiter ) im Staff-Kursraum aufhalten mochte.

        Und unter den Mitarbeitern gab es immer welche, die bereit waren, ihrem „Star“ in den Allerwertesten zu kriechen.

        Antwort
    • OldBook1

       /  09/01/2011

      Hallo Han Solo und Anna! Mit den Leitwölfen ist gar nichts verkehrt! Wenn es Leitwölfe sind, die übernehmen die Verantwortung für ihr Rudel und das Überleben aller hängt davon ab wie schlau sie sind und wie gut sie jagen können usw. die Fähigkeiten also… nun so weit so gut wenn es Wölfe sind! Beim Menschen kommt da noch einiges hinzu!! Ich habe sogar erlebt, dass sich ein Missionholder den kleinen Finger brach beim ‚möglichst feste auf den Tisch hauen‘ – es gibt da noch mehr Geschichten!!!
      Meine Feststellung war, dass die EDs, MH und ach so Powergepushten Execs am wenigsten Tech hatten! Oft nicht mal den StudentenHut!! Große Klappe und nix dahinter! So ist es mit dem ach so hochgelobten COB auch – er brach sein Class 4 Internship ab, die komplette Story ist auf Martys Blog von Augenzeugen beschrieben!!!
      Was dann kommt ‚Solutions to the Problem‘! Worunter meistens die leiden, die die Tech haben!

      Antwort
      • Han Solo

         /  09/01/2011

        Yes, Oldbook1,
        mit Leitwölfen ist grundsätzlich nichts verkehrt – wenn sie ihre Sache gut machen.

        Wenn sie ihre Sache verkehrt machen und ihre Wolfsmeute schädigen … dann sind es eher Leidwölfe 😦

        Wir hier in Germanien haben historisch gesehen eine Neigung, Leitwölfen zuzujubeln. „Der König lebe hoch“ – ganz egal wie unfähig und unehrlich er ist. So nach dem Motto „irgendein Leitwolf ist besser als gar keiner“.

        Auf der positiven Seite sind mir Leiter(innen) von Scientology-Gruppen in diesem Land bekannt, die ihre Gruppen Jahr für Jahr um mehr als 50 % expandiert haben. Diese Leute waren wirklich ein „Geschenk des Himmels“. Einige von ihnen bekamen irgendwann eins drauf vom Management der Scn-Organisation, und das war’s dann.

        Antwort
        • Du sprichst da so was Wahres an. In Deutschland und Österreich empfinde ich dieses so extrem . Ich weiss nicht für die ganz junge Generation – aber für meine Generation und die noch ältere — dieses Aufsehen zu jemanden, der einen Titel hat , der eine höhere Position hat – das was der sagt muss doch stimmen. Dieses noch nicht mal ansatzweise in Frage stellen. Und so wird auch in Orgs und Missions gehandelt. Ich hatte die Idee , wenn ich früher in einer Org gegen etwas protestiert hatte und eins auf den Deckel bekam – der Staff muss ja wohl recht haben ( er hat studiert und kennt wohl mehr Policy ) Als Public zu S.O. Member – das war ja für mich etwas fast heiliges und dass so jemand falsch liegen könnte war überhaupt nicht denkbar. Dazu kommt noch der Gruppenzwang und Gruppenübereinstimmung. Das gibt es aber auch im normalen Berufsleben . Study schützt , das ist gewiss. Also nichts wie her mit der neuen deutschen unabhängigen Akademie !!!!!!!

          Antwort
  3. Snowhite

     /  08/01/2011

    Stop! Stop!

    Die Sätze:

    „Sie validieren dadurch den reaktiven Verstand, der „PC“ bekommt z.B. bestätigt, was er über seinen Fall und/oder das Managment denkt, ….“

    und

    „Die versuchen sogar, hinter dem Rücken der Kirchenleitung, eine Akademie auf dieser Basis zu organisieren, …“

    bezieht sich auf eine Gruppe von amerikanischen Squirrels!

    Antwort
    • OldBook1

       /  09/01/2011

      Hallo Snowith – merkst Du eigentlich wie weit weg von der Realität Du Dich bewegst? Du hast keinen KomZyklus! Du hast herzlich wenig Ahnung und Erfahrung scheinst Du nur im Netz machen zu wollen! Was machst Du, wenn die Seifenblase, in der Du Dich bewegst platzt? Das ist der einzige Grund, aus dem Du so vehement ‚verteidigst‘. Auch wenn Du es nicht sehen willst – der Lack im rosaroten Leifenblase blättert schon ab!!!!

      Antwort
  4. OldBook1

     /  09/01/2011

    – Typo, sorry der Lack in der rosaroten Seifenblase blättert schon ab!!

    Antwort
  5. OldBook1

     /  09/01/2011

    Han Solo, ja, ganz genau! Nachdem mich genau das Thema eine Weile beschäftigte kam ich zu dem Schluß, dass es auf die Absicht des einzelnen ankommt, ob er ein Leitwolf oder ein Leidwolf ist…

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: