„Religiöser“ Führer misshandelte seine Untergebenen

Hier ist das Video,  über das ich drübergefallen bin und der Auslöser war, mich von der Scientology – Organisation zu distanzieren.

Diese Video zu sehen war ein Schock, weil es für mich gar nicht vorstellbar war, dass die oberste Instanz in der Scientology Organisation physische Gewalt gegen Untergebene ausführt.   Das war noch nicht mal ansatzweise in meinen Überlegungen vorhanden.

Das nächste was ich mir ansah war der Truthrundown von der St.Petersburg Times mit Interviews von Sea Org Mitgliedern, die nach sehr langer Zeit , teilweise über 20 Jahre Tätigkeit in der Org. , sich von der Unterdrückung und Abhängigkeit im Scientology Kult frei machen konnten und gegangen sind.

Der Link zum Truthrundown ist in der Blogroll. Alle Videos sind auf englisch.

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

44 Kommentare

  1. Snowhite

     /  14/01/2011

    Jetzt habe ICH mich aber kaputtgelacht! Ich hätte nie gedacht, dass jemand das Niveau der Yellow Press noch unterschreiten kann. Du hast tatsächlich vor, in Deutschland die gleichen Lügen, von den gleichen SPs, zu wiederholen, wie in den Staaten? Wenn ich mir vorstelle, mit welchen Komplettversagern es der COB jahrelang zu tun gehabt hat, wird mir schlecht! Fehler, die bei bei INT gemacht werden, haben verheerende Konsequenzen im gesamten, weltweiten Scientology Netzwerk! Was glaubt ihr denn, mit was wir es zu tun haben? Das ist doch kein Kindergarten hier! Der Sprecher der Kirche, Tommy Davies hat bereits richtiggestellt, dass es Ratbone war, der körperliche Gewalt angewendet hat, und zwar mehrmals! Deswegen ist er ja entlassen worden. Genauer gesagt, hat er bei Int keinen Fuss mehr auf den Boden bekommen, und ist von selber abgehauen. Ohne Posten, ohne Aufgabe, gibt es eben nicht mehr viel zu tun…was den Vorwurf betrifft, David Miscavige hätte Mike Rinder gewürgt: Soll ich jetzt lachen, oder erst später?! Rinder ist ein Hüne! Und damals hat er vermutlich das doppelte gewogen, wie heute…

    Antwort
    • apropos Tommy Davis, wo ist der eigentlich ? Lange hat man ihn nicht mehr gesichtet in der Öffentlichkeit als Sprecher des Kults. Es gab ja da mehrere Flaps …. RPF vielleicht?

      Antwort
      • Rita Wagner

         /  15/01/2011

        glaub ich kaum Anne, er hat den Vorzug eine recht berühmte Mama zu haben, das würde eher auffallen, als bei so manch anderem.

        Antwort
      • Ja, daran hab ich nicht mehr gedacht. Stimmt . Mit einer berühmten Mutter… so was hat immer schon Eindruck auf DM gemacht. Und ist ja auch immer noch eine Einnahmequelle, die man sich nicht verscherzen darf.

        Antwort
    • Jetzt fangt ihr an zu schwitzen, wa ? Wenn die Aussteigerwelle nach Europa überschwappt….dann gute Nacht. Und was Schläge betrifft, ihr solltet mal die PDC´s studieren. Da gibt es einen Vortrag mit einer kurzen Zeile von LRH, wo er sagt dass man Schläge dazu verwenden kann jemanden in die ‚Gegenwart zu bringen. Vielleicht hat der COB diese Zeile hinzugefügt aber solange wir das nicht wissen, bleibt es Standard Tech. (Ich mache keine Witze)
      Also dann, immer schön draufhauen wenn einem was nicht passt. Und deshalb sollte siche keine von beiden Seiten beschweren.

      Antwort
      • Han Solo

         /  15/01/2011

        Interessante Referenz.

        Hubbard hinterliess ja über 30 Millionen Worte, von sich gegeben über Jahrzehnte. Da gibt es eine ganze Reihe sich widersprechende Aussagen, z. B. weil er seine Meinung änderte.

        Hier ein ( englischer ) Text, in dem Hubbard ein Gewaltverbot ( und auch ein Mobbingverbot ) aussprach. Ich vermute, er hat diesen Text nicht ohne Grund und Anlass geschrieben :

        Antwort
      • Rita Wagner

         /  15/01/2011

        Hallo Schnösel, ja, LRH hat schon so das eine oder ander unpopuläre gesagt. Doch kann es tatsächlich notwendig sein, jemanden in die Gegenwart zu bringen! Manchmal kann das
        durchaus mal etwas härter ausfallen! Doch ist es eine andere Sache, Untergebene zu schlagen! Die Aussteigerwelle hat Europa bereits erreicht es sind innerhalb von nur 2 Wochen 4 Italiener ofiziell ausgestiegen!! OT VII und OT VIII!!

        Antwort
      • Zu den beiden Seiten beschweren wollt ich klarstellen, dass es sich nicht um beschweren handelt, sondern darum dass ein paar mutige ehemalige Mitarbeiter des Managements von DM , öffentlich machen, welche Missbräuche es gab und immer noch gibt.
        Die Missetaten von DM fanden immer hinter veschlossenen Türen statt beziehungsweise im engsten Umkreis und nach aussen war er Mr. Saubermann. Die grösste Anzahl der Scientologen , Staffs eingeschlossen, weiss nichts davon.
        Frag mal einen Scientologen wo Heber Jentzsch ist, wo die Frau von Miscavige ist – Shelly. Und viele andere. Sie verschwinden einfach von der Bildfläche . Wenn man einen S.O. Member fragt, dann ist diejenige Person auf Training oder einer Mission im Ausland oder was auch immer.

        Antwort
        • Wenn ich von „beiden Seiten“ gesprochen habe dann meinte ich folgendes:
          a) Rinder Rathbun & Co, die (angeblich) Geschlagenen.
          b) Die Kirche, DM Der (angebliche) Schläger.

          Beide haben mit den Schriften vom alten Herrn übereingestimmt. Folglich sollten sie sich nicht beschweren wenn sie angewendet werden.
          Ich weiss nicht ob es stimmt. Ich weiss aber dass es seit
          25 Jahren immer wiederkehrende Berichte darüber gibt. Was bleibt sind widersprüchliche Daten.

          Das einzige was sicher ist, ist dass mich keiner schlägt, ich schlage nämlich zurück.

          Antwort
          • Rita Wagner

             /  17/01/2011

            Das ist gut so Schnösel! Ich versuche auch immer noch zu verstehen, wie das von statten geht! Doch es hat mit Sicherheit mit der Übereinstimmung zu tun! Dann gibt es noch so etwas wie Gruppendruck…, kein schöner Ausdruck, ich weiß, aber wirkungsvoll!

            Antwort
          • Han Soloo

             /  17/01/2011

            Keine mir bekannte Gruppe unabhängiger Scientologen – und ich kenne einige – kam oder käme je auf die Idee, zu Gewaltanwendung zu greifen. Für geistig entwickelte Wesen kommt das einfach nicht in Frage.

            Antwort
    • Wer sich wundert, wieso ein kleiner Mann einen grösseren überwinden kann ?

      DM hat sein eigenes exclusives Sportstudio in dem er täglich trainiert (seine Muskeln kann man bewundern im Video vom vorangehenden Artikel , in dem er ja auch im teuren Muskelshirt auftritt).
      Wenn ich dann noch jemanden nichtsahnend attackiere, dann kann der stärkste Mann überwältig werden. Das ist ein Punkt und er andere ist die Organisation. Ist aufgebaut auf Command Intention . Bedeutet, der Befehl geht von oben nach unten und ein nichtausführen des Befehls gibt es nicht.
      Tatsächlich wird hier von DM Policy auch wieder falsch ausgelegt. Command Intention bedeutet nicht , DM zu folgen , sondern Policy zu folgen .

      Antwort
      • Han Solo

         /  16/01/2011

        Noch eine Anmerkung zu Anne’s Frage : „Wer sich wundert, wieso ein kleiner Mann einen grösseren überwinden kann ?“

        Miscavige taucht gewöhnlich mit einem Schwarm Untergebener auf. Auf Flag folgtem ihm gewöhnlich gut 10 Leute, alle in hochrangigen Sea Org Uniformen, immer schön im Gänsemarsch hinter ihm her. Wie die Entlein hinter der Entenmama …

        Daher hat man es gewöhnlich nicht mit Miscavige allein zu tun, sondern mit einer Gruppe, die loyal zu ihm hält.

        Antwort
  2. Snowhite

     /  14/01/2011

    Nur Leute, die nicht verstehen, worum es sich bei Scientology handelt, bezeichnen diese als „Kult“. (Gääääähn!)

    Antwort
  3. Han Solo

     /  14/01/2011

    Fleissige anonyme Heinzelmännchen haben den Truth Rundown ins Deutsche übersetzt ( 1000 Dank ! ):

    http://forums.whyweprotest.net/threads/Übersetzung-the-truth-rundown-in-deutsch.42712/

    Snowhite schrieb: „Der Sprecher der Kirche, Tommy Davies hat bereits richtiggestellt“

    Davis hat nichts „richtiggestellt“, er hat b e h a u p t e t und b e s c h u l d i g t . Es ist eine typische Propaganda-Strategie von der Kirche, mit dem Finger auf andere zu zeigen.

    Rathbun hatte übrigens den Schneid, zuzugeben, dass auch er in Gewalttaten verwickelt war. Miscavige hat meines Wissens noch n i e etwas zugegeben. Die Propaganda stellt ihn als den perfekten Führer dar.

    In meiner Zeit in der Sea Org hab ich selbst auch Gewalttaten gesehen. Zwar floss da kein Blut, aber auf die Schnauze bekam’s schon mal jemand. Wegen relativen Kleinigkeiten.

    Antwort
    • Vor dem IAS Event in 2005 machte ich call in´s . Wir waren ein zusammengewürfelter Haufen , Staffs von anderen Orgs, freiwillige und S.O. Mitarbeiter. Im selben Raum war auch eine Gruppe von S.O. Mitgliedern die direkt von der IAS in Amiland kamen. Diese hatten die Aufgabe die Orgs und den zuständigen Mitarbeiter zu kontaktieren und sicherzustellen, dass die Orgs eine bestimmte Anzahl Leute zum Event schickt etc. Manchmal ging das Telefonat auch weiter and den ED einer Org.
      Neben diesen Leuten zu arbeiten, war eine Tortour. Ich habe noch niemals vorher sooft das Wort f….. gehört. f…… you , in jedem 2ten Satz. Drohungen, mit Condition Zuweisungen waren auch an der Tagesordnung. Und das ganze wurde nicht in Zimmerlautstärke ausgeführt, sondern es wurde geschrien und getobt. Und auch der Fellow Sea Org Member wurde vor versammelter Mannschaft auf unwürdige Weise angeschnautzt. Und was auch regelmässig war, jemanden anzuschreien, man solle demjenigen aus den Augen gehen , verschwinden.
      Dieses alles neben uns, die wir ja sogar auch mal Leute am Telefon hatten, die noch nicht mal Scientologen waren….
      Ich dachte ich bin im falschen Film……

      Antwort
      • Han Solo

         /  15/01/2011

        Als ich das erste Mal in der edlen Empfangshalle von Flag sass, geschah etwas Unedles : ein Sea Org Mitarbeiter rannte hinter einem Scientology-Mitglied hinterher und rief mit voller Lautstärke „f*** you ! f*** you ! f*** you !“.

        Wenn ich damals weise gewesen wäre, hätte ich mir gesagt : in einer Gruppe, wo solch ein destruktives Emotionsniveau geduldet wird, habe ich nichts verloren.

        Nicht lange danach forderten die destruktiven Emotionen auf Flag und die daraus hervorgehenden Handlungen ein Todesopfer : Lisa McPherson.

        Antwort
      • Als Public in Kopenhagen habe ich auch an einem Tag gehört, dass jemand zusammengeschrien wurde. Diese Schreierei ging ein paar Minuten lang. Als der S.O. Member, der bei mir stand, mein erschrockenes Gesicht sah, meinte er, das sei eben manchmal notwendig.

        Antwort
      • Rita Wagner

         /  16/01/2011

        Kennt ihr die Kartoons, bei denen dem einen die Haare nach hinten wegfliegen und der andere den Mund ganz weit offen hat, als wolle er den anderen verschlingen – das ungefähr muß die Vorlage für die Exec-Drills gewesen sein, da es ja ne Zeit gab, in der Kartoons zum studieren ganz „in“ waren, wie Key to life…. Daran erinnere ich mich immer wieder, – und muß ebenso immer wieder schmunzeln, wenn ich dran denke, dass mich mal ein Senior so handeln wollte, – mein Konfront war größer…

        Antwort
        • Ja, kann ich mir vorstellen, wie das ausgesehen hat mit deinem Senior. So wie Tommy Davis zu Sweeney 🙂
          „You got it . I get angry … REAL ANGRY“ 🙂

          Antwort
      • Han Solo

         /  17/01/2011

        Mehr als ein SO Mitglied erwähnten mir gegenüber das „too gruesom“ ( = „zu grauenhaft“ ) training. Das soll Führungskräfte befähigen, ihre Untergebenen dermassen zusammen zu scheissen, dass sie alles tun, was ihnen gesagt wird – ohne sich zur Wehr zu setzen – weil das angeschrien werden einfach „zu grauenhaft“ ist.

        Kasernenton sozusagen. Siehe z. B. Kinofilm „Platoon“.

        Antwort
    • Rita Wagner

       /  15/01/2011

      Danke HanSolo! Ich hab mich durch die englische Version gequält! Die, die SO Erfahrung haben wissen das stimmt was in den Videos gesagt wird! Ich kenne den einen oder anderen persönlich, die reden keinen Quatsch.

      Antwort
      • Es geht ja noch weiter – ein „Button“ wird gesucht um die Person damit zum Wahnsinn zu bringen und dann anfängt auszuflippen. Im Falle von Sweeney war das das Wort „Bigot“ und wenn er etwas sagen wollte, ihn nicht ausreden zu lassen. Dieses an einer Tour praktiziert hat dann dazu geführt, das er vor den Kameras ausgeflippt ist. OSA hatte dann nichts eiligeres zu tun, als das Video in youtube zu stellen und unter Scientologen kursierte es dann als Lachnummer gegen BBC.

        Antwort
      • Han Solo

         /  17/01/2011

        Und langfristig brachte es Sweeney einiges am Sympathie ein – nicht zuletzt, weil er seinen Fehler sehr offen eingestand.

        Und er bekam seine 2. Chance mit der Reportage, die 2010 auf Sendung gibt. Inzwischen war Mike Rinder nicht mehr auf der Seite von OSA, sondern auf der Seite der Wahrheit.

        Rinder machte in der Sendung klar, dass Sweeney verfolgt worden war von OSA.

        Antwort
        • Rita Wagner

           /  17/01/2011

          Und da fiel auch auf wie er damals aussah: fahl, steinern und mager und heute, drei Jahre später! wie das blühende Leben!!!

          Antwort
      • Was mir am deutlichsten auffiel, war das Aussehen von Mike Rinder – und als er noch in der Co$ war, sah er nicht aus wie das blühende Leben. Mir zog sich alles zusammen, als ich ihn so sah. Was ein Glück dass er draussen ist. Und hoffentlich schaffen es dieses Jahr ganz , ganz viele!!!!!!!!

        Antwort
    • Zudem kommt noch der Fact, dass DM von seiner Führungsriege verlangt hat , selbst missbrauchend zu werden. In einem Fall erzählt Marty, dass DM gesagt hat … „wenn Du nicht hingehst und ihm eine reinhaust, dann tu ich es“

      Antwort
    • Da kann man die OSA Schulung sehen. Dieses jemanden niederschreien wollen gehört auch dazu. Ein anderes Beispiel gibt es in dem BBC Interview und da erklären Marty Rathbun und Mike Rinder u.a. dem John Sweeney , wie die Taktik funktioniert, und was es mit ihm macht .
      Der Wutausbruch von Sweeney war provoziert von Tommy Davis und hat es vorher zu David Miscavige gesagt, dass er Sweeney an diesen Punkt bringt.
      Es sollte Sweeney lächerlich und unglaubwürdig machen.

      Antwort
      • Rita Wagner

         /  16/01/2011

        OSA-Leute trainieren herablassend und ausdruckslos auszusehen… – wahr!

        Antwort
  4. @Snowhite
    Du hast es immer noch nicht unterlassen, hier mit Beschimpfungen um dich zu schmeissen. Einen weiteren Kommentar mit verbaler Herabsetzung und Beschimpfung von anwesenden und abwesenden Personen werde ich nicht mehr freigeben.

    Desweiteren, wenn du eine Antwort gibst auf etwas , benutze den Antwortbutton.

    Antwort
    • Snowhite

       /  15/01/2011

      Jetzt bin ich aber baff, Anne. – Bedeutet das, ……… editiert von Anne ……………………………………………………………………………………………………………………………………….

      ——————————————————————————————————————————

      Du brauchst das nicht zu posten, das war sowieso nur für dich. Ich denke mir in Zukunft eben meinen Teil.

      Antwort
    • Han Solo

       /  15/01/2011

      Ich habe den persönlichen Eindruck gewonnen, dass Snowhite oft emotional ausser Kontrolle ist ( und daher z.B. Aussagen nicht dupliziert hat ).

      Ein Grund mehr für mich, keinerlei Interesse an der Kirche und ihrem Golden Age of Tech zu haben.

      Antwort
      • „Ich habe den persönlichen Eindruck gewonnen, dass Snowhite oft emotional ausser Kontrolle ist “

        jetzt nicht mehr ….

        Antwort
      • Han Solo

         /  16/01/2011

        Anne, kennst Du den Sea Org Spruch „Handle the hell out of it“ ?

        Antwort
      • Rita Wagner

         /  16/01/2011

        Anne, jetzt solltest Du es irgendwie schaffen einen FSM-Selectionslip abzugeben…

        Antwort
      • oh Mann, lasst mich nicht dumm sterben 😉

        Antwort
      • Rita Wagner

         /  16/01/2011

        …handle the hell out of it ist umgangssprachlich, und wie oft im englischen kommt es auf die Art und Weise an, wie es gesagt wird: z. B. … bis es wehtut, oder aber auch wie der Ausdruck im deutschen: … bis der Arzt kommt … oder … bis es quitscht… doch immer ist damit: bis zum Äußersten gemeint!! Korrigiert mich wenn ich falsch liege…

        Antwort
        • aha, so ist das . Danke für´s aufklären 😉 Ich hab schon Websiten nach diesem Sprichwort abgeklappert….

          Antwort
      • Wölfchen

         /  16/01/2011

        HANDLE THE HELL OUT OF IT, a new policy in December, 1971. It began to overcome the tendency to handle weakly and
        effective handlings began to occur. (OODs 15 Sept 72)

        Ich denke „etwas auf Teufel komm raus handhaben“ kommt dem am nahesten.

        Antwort
  5. The Believer

     /  26/02/2011

    Nur mal so am Rande:

    Napoleon war kein Riese, war Machthaber und war Choleriker.

    Hitler war kein Riese, war Machthaber und war ebenso Choleriker.

    Miscavige ist ebenfalls kein Riese, sieht sich auch als Machthaber. Wieso sollte er also kein Choleriker sein….?

    (Anmerkung für Schneeweisschen [snowhite]: Dies ist ein ironischer Beitrag. Aber du kannst natürlich gerne darauf mit einem der üblichen deiner Posts antworten, die ja auch ziemlich witzig sind.)

    Möge Weisheit Euer Wegbegleiter Sein,
    The Believer

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: