Abbrechen der Verbindung

Heute möchte ich über die Praxis  – das Abbrechen der Verbindung- , das angeblich in der Scientology Organisation  nicht existiert, schreiben und ein paar Beispiele dazu bringen.

Eine Aussage von mir auf diesem Blog:

„Eine weitere Barriere ist, dass Scientologen, die aussteigen wollen, Freunde verlieren und sich von Familienmitgliedern, die in der Organisation sind, trennen müssen. Diese Trennung wird von der Organisation vorgeschrieben.“

Snowhite antwortete darauf :  (Snowhite ist nach eigenen Angaben 30 Jahre in Scientology)

„Das stimmt nicht, Anne, und du weißt es. Eine solche Vorschrift gibt es nicht. Wenn wir miteinander befreundet gewesen WÄREN, und du würdest plötzlich so austicken, bräuchte ich niemanden, der mir sagt, ich solle mich von dir trennen. Ich würde zuerst versuchen, dich wieder zur Vernunft zu bringen, und wenn das nichts bringt, würde ich den Kontakt zu dir abbrechen, und alle anständigen Menschen in deiner Umgebung würden das ebenfalls tun. „ ( Anmerkung – mit „austicken“ ist hier wohl gemeint,  mich öffentlich gegen die Organisation zu stellen)

Snowhite an anderer Stelle :

“ Sich ÖFFENTLICH von der Scientology Kirche abzuwenden halte ich z.B. für unterdrückerisch. So etwas wird von LRH als Schwerverbrechen bezeichnet.“

In folgendem Video sagt Tommy Davis aus:

1. dass es diese Richtlinie -Abbrechen der Verbindung –  in der Organisation nicht gibt ( im TV in USA )  und

2. dass es Kirchenrichtlinie ist  ( im Gespräch mit Larry Anderson)

was nun?

Hier einige Dinge zu diesem Thema wie ich sie erlebt habe.

In einer Mail von mir zu einer langjährigen Freundin erzählte ich dieser, dass und warum ich aus der Organisation ausgetreten bin

sie antwortete:

„Sorry Anna but I need to cut off from you and I will also make this
clear and public its all bank and I am just not interested. Jean.“

eine andere schrieb mir:

Hallo Anna,

ich möchte Dich was fragen:

In Deinen Gruppen auf FB hab ich gesehen, dass Du Mitglied in der Gruppe „People Against Scientology’s Disconnection Policy“ bist.

Mich wundert das ein bisschen, da Du ja auch Mitglied in anderen Scientology-Gruppen bist (IAS, CCHR, etc.).

Das verstehe ich nicht, um ganz ehrlich zu sein….

Ich dachte mir, ich frag Dich mal. Versteh mich nicht falsch, Du mußt Dich nicht vor mir rechtfertigen. Ich habe für mich nur eines gelernt:Scientology geht entweder ganz oder gar nicht und wenn ich mit etwas nicht einverstanden bin, dann frag ich so lange nach, bis ich es verstehe.

Wenn Du Dich dazu nicht äußern möchtest, ist das in Ordnung.

Ich möchte Dich nur darüber informieren, dass ich Dich von meiner Freundesliste löschen werde.

Liebe Grüße

Susanne

 

eine andere Nachricht lautete u.a.

…. wenn es dir nichts ausmacht würde ich lieber zumindest nicht so öffentlich herum posaunen…dass ich mit einem „gemeingefährlichen, allseits bekannten groß SP und staatsfeind nummer 1…“ muss selber lachen…. …. in Kontakt bin. M.

schlussendlich gab dann noch dies  –

Jörn hat bei mehreren Personen in meiner Facebook Freundschaftsliste folgendes an deren Pinnwand gepostet:

Joern Ploeger WICHTIG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Hallo Juergen,
bin von Anna Schultz kontaktiert worden. Dabei habe ich gesehen das sie bei dir als Freund drinne ist, ich wollte dir nur mitteilen das sie „SP Decleared“ ist!!!!
Ich war gerade beim MAA hier in Saint Hill und habe dies auch nochmal verefiziert um sicher zu stellen das es auch noch so ist.
Wichtig sie bei dir rauszunehmen!!!!!
Du kannst es auch problemlos ist deine Org gegen checken.
Gruss
Joern

Am gleichen Tag hatte ich ein Gespräch mit einer langjährigen Bekannten auf Facebook und ich sagte ihr auch, dass ich aus der diktatorischen Organisation ausgetreten sei. Unter anderem sagte sie:

Liebe Anna,

es ist sehr spannend das Ganze!
Es ist wie Alptraum…Haben sie dich nicht
abgestempelt als der Feind?
Ich bin kein Mitglied mehr, will noch als Heimkurs
DN studieren, klappt aber nicht so gut…..

Zur Untermauerung ihrer Aussage als Praxis, die an den Tag gelegt wird hören wir hier nochmal unabhängig davon Snowhite:

„Annegreth, ich versichere dir, in der Kirche, und auch außerhalb, hätten du und ich niemals Freunde werden können, so, wie du dich benimmst. Im Gegenteil. Und der Point of no return ist bereits erreicht. Ich weise dir hiermit den Zustand „Feind“ zu.“

In der Sekunde,  als sie oben genannte Nachricht von Jörn auf ihrer FB Pinnwand sah,  hat sie mich direkt ohne weitere Nachricht aus ihrer Freundesliste gelöscht.

Was bringt eine Person zu solch einem Verhalten?

Es könnten noch dutzende und hunderte von Beispielen hier gebracht werden .

Fazit :

Das Abbrechen der Verbindung ist voll in Kraft,  auch wenn immer wieder von der Co$ abgeleugnet.

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

35 Kommentare

  1. Snowhite

     /  29/01/2011

    Jetzt ganz sachlich, und ohne Unhöflichkeiten: Vielleicht könntest du das ja kommentieren, anstatt dich ständig zu weigern, mich zu veröffentlichen.

    Das Abbrechen einer Verbindung kann nicht von Oben befohlen werden. Was würde denn passieren, wenn zwei, die sich mögen, oder sogar lieben, zwangsweise voneinander getrennt werden? Die Sehnsucht nacheinander würde sich nur vergrößern! Das wird von der Kirchenleitung nicht so festgesetzt!

    Aber das persönliche Recht, die Verbindung zu jemandem abzubrechen, den man aus wichtigem Grund nicht mehr mag, weil sich diese Person z.B. verändert hat, weil sie nicht mehr die Person ist, die man zu kennen geglaubt hat, mit der man nichts mehr zu tun haben will, ist ein grundlegendes Menschenrecht!

    Wenn man, zum Beispiel eine Ehe eingeht, dann unter der Bedingung, dass der Partner einen nicht hintergeht, und betrügt! Tut der es doch, dann kann man das nicht tolerieren, und die Ehe ist zu Ende! Man lässt sich scheiden! Man bricht die Verbindung ab!

    Wenn man jemanden einstellt, unter der Bedingung, dass er immer pünktlich kommt, und seine Arbeit macht, und der tut es dann nicht, dann muss man das Recht haben, die Verbindung abzubrechen, man feuert die Person!

    Deine eigenen Beispiele zeugen davon, dass Scientologen sich freiwillig von dir trennten, und ich kann das gut nachempfinden. Ich verstehe das! Du hast aber den ersten Schritt getan, du hast deine Kirche verlassen. Dann kannst du doch nicht all deine Freunde, die ihr loyal geblieben sind, bezichtigen, SIE würden sich von DIR trennen! DU hast dich von IHNEN getrennt! Das ist jedenfalls meine Meinung. Und niemand hat jemals dieses Thema mit mir besprochen, weder im Besonderen, noch im Allgemeinen.

    Antwort
    • Han Solo

       /  29/01/2011

      Das Abbrechen der Verbindung WIRD TATSÄCHLICH von oben befohlen in $cientology.

      1. Ich habe eine Anzahl „Trennungsbriefe“ gesehen, die geschrieben wurden, weil sie von oben angeordnet worden waren

      2. Ich habe mit Leuten gesprochen, die zugaben, solche Briefe auf Anweisung von oben geschrieben zu haben

      3. Es gab in den 60er Jahren einen Hubbard-Text, die vorschrieb, wann die Trennung von Personen anzuordnen ist Diese Richtlinie wurde später aufgehoben.

      4. In den 80er Jahren gab es einen Text ( angeblich von Hubbard ), dass angeordnete Trennungen ( disconnections ) wieder eingeführt werden.

      Antwort
    • Han Solo

       /  29/01/2011

      Snowhite,

      Du beklagst Dich, dass Du häufig nicht freigeschaltet wirst.

      Das, was Du schreibst, ist sehr häufig völlig OFF TOPIC ( nicht zum Thema gehörend ) auf diesem Blog !

      Dies ist kein Blog für Scientology-Propaganda-Märchen. Dies ist kein Blog, um TR-L zu praktizieren ( flüssiges, wohl trainiertes Lügen ).

      In diesem Blog geht es um die WAHRHEIT ( ja, das ist für manche ein schweres Wort ! ). Darin eingeschlossen sind auch UNERFREULICHE WAHRHEITEN über die Scientology-Kirche.

      Du solltest Dir einen der Blogs für Propaganda-Stories suchen und Deine Neigungen da ausleben. Hier bist Du erwiesenermassen FEHL AM PLATZ.

      Antwort
    • Auch hier ist die Herangehensweise von Snowhite typisch für OSA ( Büro für öffentliche Angelegenheiten)

      Hier Ausschnitte aus einer Analyse:

      Es gibt da ZWEI Fälle ( nicht nur einer ) wenn Trennung erfolgen kann.

      1. Wenn ein Scientology Mitglied Schwierigkeiten in seinem Leben hat und es da eine antagonistische Person geben kann, die Schwierigkeiten für das Scientology Mitglied verursachen kann.

      2. Wenn jemand aus der CoS rausgeschmissen wurde und als „unterdrückerische Person (SP) erklärt “ wurde und andere Scientology Mitglieder immer noch mit diesem „SP“ verbunden sind. ( Oder die CoS sieht einen Kontakt als eine extreme Schwierigkeit für Scientology und möchte dass der Kontakt isoliert/getrennt wird, bevor dadurch irgendwelche echten Schwierigkeiten entstehen).

      Um es zusammenzufassen: Man hat Leute, die (möglicherweise) Schwierigkeiten für ein Individuum bedeuten und man hat Leute, die (möglicherweise) Schwierigkeiten für die CoS bedeuten.

      Der erste Fall ist einer , welcher ein CoS Sprecher (eigene Anmerkung: hier Snowhite) bereitwillig erwähnt. Er wird dienlicher Weise den zweiten Fall unterlassen zu erwähnen, da es beschämend und selbstbelastend für die CoS sein kann.

      Weiteres einzusehen unter : http://www.scientologydisconnection.com/analysis.html

      Antwort
    • Es wäre gescheiter man würde dem Mitglied die Wahl lassen: Wir oder dein…….
      wer auch immer. Aber nein, Onkel Hubbard hat ja geschrieben dass er Captain Bleigh wie ein Waisenkind aussehen lassen kann,(wenn er wütend wird), falls irgendjemand versucht, jemandes Fortschritt auf der Brücke zu behindern.
      Und deshalb agiert die Kirche wie sie agiert. DAS MITGLIED BLEIBT MITGLIED BIS ANS ENDE DES UNIVERSUMS.
      Ausserdem steht es klipp und klar in den PTS Richtlinien über das „Abbrechen der Verbindung“. ES ist NIX gecanceled.
      Es steht da rot auf weiss und es wird gnadenlos durchgesetzt. Basta.

      Das wirkliche Problem ist doch dass scharenweise Aussteiger SP declared werden die gar keine sind. Die ganze Independend Szene ist doch gar nicht gegen SCN oder gegen Onkel Hubbard. EIN KORREKT ADRESSIERTER SP-DECLARE WIRD DIE Umgebung sofort desenturbulieren und Ruhe hineinbringen. (PTS SP Lectures) . Und was ist die Szene? Es wird immer lauter und es gibt immer mehr Lärm, es wird geschossen und zurück- geschossen andauernd, es ist wie im Krieg. Nein Wie im Irrenhaus.
      Das, womit Sie nicht kommunizieren können, müssen Sie bekämpfen. (DN55)
      Also dann viel Spass.

      Antwort
      • Schnösel, stimmt, man hat ja auch die Wahl. Steht übrigens auch im Glaubensbekenntnis. Ist auch von LRH.
        Die Co$ agiert wie sie agiert, weil an der Spitze ein kleiner Hitler steht, der einfach die totale Kontrolle über seine Schäfchen ausübt. Der, wie es ja mittlerweile bekannt ist, aus den Vorträgen Aussagen von LRH rausschneiden lässt oder aber Policys, die schon lange gecanceled waren, wieder in Kraft setzt. Den heutigen Materialen ist nur bedingt zu trauen bzw. der in der Co$ angewandten Tech. Dies wird aber Mitgliedern als die einzig wahre Tech verkauft.
        Der Zweck, den dieser Blog hier hat, ist , die Mitglieder der Co$ aufzuklären, was wirklich vor sich geht an der Managementspitze.

        Antwort
      • Han Solo

         /  01/02/2011

        Treffend beobachtet, Schnoesel.

        Wir haben hier eine Organisation, die die Welt retten will – nichts Geringeres. Und wir sind hier tatsächlich Zeuge, wie diese Organisation alles Nötige unternimmt, um nach und nach selbst die eigenen Ziele zu vereiteln.

        Unfassbar, wie sie selbst durch die eigenen zweifelhaften Methoden den eigenen Ruf versaut haben. Spirituelle Dinge sind seit Jahren „in“ ( New Age, Esoterik usw. ), Berichte über frühere Leben laufen sogar im TV, Hellseher-Hotlines haben Hochkonjunktur. Daher hätte Scientology es in Deutschland in den letzten 40 Jahren zu genau so vielen Mitgliedern bringen können wie die Zeugen Jehovas ( 165.000 nach eigenen Angaben ). Schon in den 70ern hatte allein die Münchner Org eine Adressenliste von 30.000 !

        Die Anzahl von Leuten, die einen Scn-Kurs begannen, ist riesig – die meisten wurden aber rasch wieder vergrault.

        Und heute ? Ein paar 1000 aktive. Gut gemacht – weiter so !

        Antwort
        • Rita Wagner

           /  01/02/2011

          Der „Alte Herr“ würde sich, wenn er eines hätte, im Grabe umdrehen!
          Ja, und in den 70ern bis Ende der 80iger konnten die Orgs noch Bodyrouten!! Das geht ja jetzt gar nicht mehr!
          Also auch die potentiellen Resorcen wurden vergrault! Die, die oben ankommen sind, werden spätestens dann vergrault – ups – falsche Richtung oder???

          Antwort
          • Rita Wagner

             /  01/02/2011

            … typo – die, die oben angekommen sind …

            Antwort
  2. Es gibt eine Webseite von Scientologen, die , wie sie selbst aussagen , zum gegenwärtigen Zeitpunkt in gutem Ansehen bei der SC – Organisation sind.
    http://www.savescientology.com/purpose.html

    Weiter schreiben sie in einem Artikel unter anderem:

    In der allgemeinen öffentlichen Presse versuchen Miscavige-gesteuerte PR (Public Relation) Vertreter die ehemaligen Sea-Org Mitglieder als Abtrünnige, Lügner und Kriminelle hinzustellen und beschuldigen sie, Untergebene geschlagen zu haben ( eines der Verbrechen, welcher David Miscavige beschuldigt wird von den Whistleblowers = jmd der Mißstände an die Öffentlichkeit bringt).
    Für Scientologen werden sie etikettiert als SP´s ( unterdrückerische Person) , Leute, mit denen man in keinster Form verbunden sein darf. Weder zu ihnen zu sprechen, ihnen zuzuhören, noch ihre Postings lesen darf.
    Scientolgen, die diese Verbote übertreten, werden ihrerseits strafenden Aktionen durch die Miscavige Verwaltung unterworfen.
    http://www.savescientology.com/articles.html

    Antwort
  3. Snowhite

     /  31/01/2011

    Ich bin nicht OSA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Antwort
    • Han Solo

       /  01/02/2011

      Aha …

      Wieviele Propaganda-Webseiten gibt es, wo OSA-Leute sich als Aussteiger und was weiss ich alles ausgeben ? Wie oft stellen OSA-Leute in Foren wie gutefrage.net unschuldige Fragen über Scientology, um dann sogleich Antworten zu Propaganda-Zwecken zu posten ? Wie oft sagen OSA-Leute die Wahrheit – und wie oft nicht ?

      Kürzlich berichtete die Washington Post : „Stanard said she trolls an Anonymous forum online“ ( Stanard sagte, sie agiert online als Troll auf einem Forum von Anonymous ). Stanard ist eine OSA-Person der Washington Org. Wieviele OSA-Trolle gibt es denn ?

      Snowhite, sobald Du Dich beständig an die Wahrheit hältst, jeglichen Manipulationsversuchen entsagst, und Dich nicht zum Propaganda-Sprachrohr machst, wird Dir wohl jeder glauben, dass Du nicht OSA bist. Aber bis dahin hast Du noch einen langen Weg vor Dir …

      Antwort
    • Schnoesel

       /  08/02/2011

      Du bist ein Suppenkasper. Du schreist rum dass du nicht OSA bist, benutzt aber
      ein Nick, das auf deutsch Schneewittchen bedeutet. Operation snowhite, war
      eine Kirchenaktivität in den Siebzigerjahren weswegen Mary Sue Hubbard
      und andere GO mitglieder im Knast gelandet sind. WG Infiltration von Regierungsbehörden.
      WAS FÜR EIN ZUFALL…….und dumm obendrein, ein ganz schlechter Tarnname für einen Nicht-OSA-Schnüffler………..*looool

      Antwort
  4. Snowhite

     /  01/02/2011

    Han Solo, du würdest die Wahrheit nicht einmal dann erkennen, wenn sie dich in den Hintern beißen würde. Und das gilt auch für Anne.

    Antwort
    • Han Solo

       /  01/02/2011

      Ja, Snowhite, wenn alle logischen Argumente nichts mehr bringen, dann kann man es nur noch auf die persönliche Ebene ziehen. Man nennt das auch Argumentum-ad-Hominem :

      http://www.worldlingo.com/ma/dewiki/de/Argumentum_ad_hominem

      Eine typische OSA-Strategie, immer wieder gern verwendet von Pressesprechern und Propaganda-Publikationen der Scn-Kirche.

      Im übrigen hatte Anne Dich ausdrücklich gebeten, zum Antworten auf den Antwort-Button unter dem jeweiligen Beitrag zu klicken. Wie schon X mal zuvor, mochtest Du Dich auch jetzt nicht an diese Spielregeln halten. Also jammere nicht wieder herum, wenn Anne Dich zensiert. Du hast es verdient – und weisst das auch.

      Antwort
      • Snowhite

         /  01/02/2011

        Das mit dem Link war ein Versehen, sorry. Ich hoffe, dieses mal habe ich den richtigen Antwortbutton erwischt. Ich verstehe zwar nicht, warum mir hier kein Glauben geschenkt wird, es könnte mir auch egal sein, aber ich finde es interessant festzustellen, dass das unbeeinflusste, natürliche Verhalten eines empörten Scientologen, eurer Meinung nach die Vorgehensweise von OSA sein soll. Ich habe keine Ahnung wie OSA vorgeht, hatte noch nie mit ihnen zu tun, in keiner Form. Aber wenn es so ist, wie ihr sagt, und was ich schreibe, typisch für OSA ist, dann verfügen die offenbar über einen gesunden Menschenverstand. Gut zu wissen!

        Antwort
        • Rita Wagner

           /  01/02/2011

          Gut gemacht mit dem Antwortbutton!
          Das Ausgangsthema war „Das Abbrechen der Verbindung“ – nun, ich war Katholik bis ich entschied, dass dies nicht mehr unterstützenswert für mich ist. Ich trat aus der katholischen Kirche aus. Meine Eltern z. B. wie viele meiner Freunde brachen deswegen jedoch nicht die Verbindung zu mir ab. Es ist auch meiner Meinung nach nicht richtig, ja, nahezu lächerlich unter erwachsenen Leuten, selbst wenn eine Ehe geschieden wird, die Verbindung zu dem anderen ab zu brechen! Und wie viele „alte Kollegen“ die aus einer Firma ausgeschieden sind treffen sich auf privater Ebene!! Das nenne ich eher gesunden Menschenverstand, als denjenigen, der seine Meinung bezüglich einer ‚Geistesrichtung‘, um das Wort Religion zu vermeiden, ändert – zu ächten – denn genau das ist, was passiert! Das ist tatsächlich, weil bereits gut genug indoktriniert von den einzelnen Personen ‚frei entschieden‘! Aber leider ist dies nichts weiter als der Ausdruck für Faschismus! Kein wirklicher Freund wird sich von einer guten Kommunikationslinie zurückziehen, weil der andere die Ideologie nicht mehr teilen kann! Wo bleiben da die Grundlagen von ARC ?
          Weder OSA noch Faschisten verfügen über genügend gesunden Menschenverstand, denn das würde bedeuten, sie wären anständig und das wiederum würde bedeuten, dass wir uns nicht über ‚Disconnection‘ unterhalten müßten.

          Antwort
          • Yep! Volle Zustimmung. Jörn z.B. im obigen Artikel , hat sich voll zum Handlanger von OSA – DM gemacht. Und er ist nicht der einzige Sherrif, der für OSA rumläuft. JoJo Zawawi hatte ich auch mal unter meinen FB Freunden. Mittlerweile ist auch mir bekannt, dass sie ein Spitzel für OSA ist . Schon alleine dass ich bestimmte Leute in meiner Freundesliste habe, hat gereicht, andere in meiner FB Liste zu informieren, dass sie mich löschen müssten. Das traurige an der ganzen Sache ist, dass sich das Scientologen gefallen lassen und dann auch noch das tun – hallo? Sind sie sich gar nicht bewusst darüber, wie sie sich selbst ihren Freiraum einengen und beschneiden?

            Antwort
            • Rita Wagner

               /  02/02/2011

              „Sind sie sich gar nicht bewusst darüber, wie sie sich selbst ihren Freiraum einengen und beschneiden…“ – NEIN!! – Anne, dazu würde Konfront gehören! Doch dann würden sie hinschauen!!! Den Rest hast Du schon aufgeschrieben…

              Antwort
        • Deine Empörung in allen Ehren …. ist aber auf diesem Blog ebensowenig wie Beschimpfungen , Drohungen, Propaganda und sonstige verbale Auswüchse, erwünscht. Empöre dich bei deiner „Kirchen“-Leitung, der hast du schliesslich zu verdanken, dass es die Independents und die Anonymous gibt. Empöre dich dort, dass du verraten wurdest , indem du nicht die Brücke hochkommst. Empöre dich dort, dass die Tech verfälscht wurde. Empöre dich dort, dass du deiner Freunde und deines Geldes beraubt wirst. Und empöre dich dort, dass , wenn du kein Geld mehr hast, du nicht mehr zählst und mehr oder weniger links liegen bleibst.
          Apropos seh ich da bei einigen Scientologen sich ein Bein ausreissen , nur damit sie anerkannt werden in der Gruppe. In Wirklichkeit wird dessen Hilfsbereitschaft aber einfach nur ausgenutzt.
          Wer aber wirklich hofiert wird, sind die Leute mit Kohle ( bis sie denn pleite sind) und die VIP´s.
          Deine Meinung war genügend und ausreichend auf diesem Blog vertreten und die Betonung liegt auf w a r .
          Deine Empörung bringt weder Dir noch uns was hier. Tu was effizientes und studiere LRH und korrigiere die Fehler erst mal vor der eigenen Nase und Haustür/Org.
          Amen

          Antwort
        • Han Solo

           /  02/02/2011

          Jeder kann sich selbst eine Meinung bilden, ob OSA über gesunden Menschenverstand verfügt – oder über kranken Kontrollwahn. Es gibt eine Hutniederschrift ( Tätigkeitsbeschreibung ) eines OSA-Mitarbeiters. Dieses umfangreiche Schriftstück wurde bei einer Razzia in der Münchner Org erbeutet :

          http://www.ingo-heinemann.de/Staatsanwalt86-Anlage17.htm

          Antwort
          • Das mit der Hutniederschrift ist echt heftig.

            Antwort
            • Rita Wagner

               /  03/02/2011

              Ich hab den Hut auch gelesen! Perfekte Hutniederschrift! Irgendwie erinnert mich das alles an den Film „Salt“ (übrigens ein sehr guter Film!), aber auf keinen Fall hat das etwas mit dem zu tun, was ich ursprünglich mit Dianetik und Scn wollte!

              Antwort
              • Han Solo

                 /  03/02/2011

                Kaum ein Mitglied der Scn-Kirche weiss über diese Dinge. Diese völlig ahnungslosen Mitglieder sind entrüstet, wenn Fachleute über Unterwanderung durch Scientology usw. reden.

                Die meisten Mitglieder, die ich kennen lernte, sind grundanständig. Und würden sofort ihre Organisation verlassen, wenn sie wüssten, wie OSA selbst Feindseligkeiten schafft und die Spendengelder zum Fenster hinaus wirft.

            • Han Solo

               /  03/02/2011

              Wenn Du Dich noch nicht satt gelesen hast, dann gibt es auch einen Text des Hamburger Verfassungsschutzes.

              http://www.hamburg.de/contentblob/109326/data/scientology-organisation.pdf&rurl_id=131

              Ab Seite 63 geht es um OSA.

              Dies ist ein veröffentlichtes Behörden-Schreiben, gegen das man klagen könnte. Meines Wissens hat Scientology das nie getan.

              Antwort
              • Rita Wagner

                 /  03/02/2011

                wow – habs gelesen! Jetzt kann ich mich auch erinnern, dass wir in der Mission nächtelang Papier zerrissen in kleinste Teile – nein, einen Reißwolf hatten wir nicht, es gab ja genug Hände, das war noch 1986 ! –
                Ach, man die Staffs in den Orgs und die SOs – nein, sie haben wirklich keine Ahnung und geben 24/7 ihr Bestes um es zu schaffen!

  5. Ich glaube , dass Scientology reformiert werden muss. Dringend ! Es ist nicht mehr die Zeit des Kalten Krieges.

    Antwort
    • Han Solo

       /  04/02/2011

      Das unterschreibe ich !

      Hier einige Reform-Vorschläge (Liste ist keinesfalls vollständig) :

      – Abschaffung „disconnection“ (Trennung von Angehörigen), da bereits von Hubbard 1968 abgeschafft
      -Werbung ohne Lügen, da bereits von Hubbard gefordert
      – genaue Aufklärung darüber, was mit den Spenden geschieht (einen finanziellen Rechenschaftsbericht legt jeder Kassierer im Taubenzüchter-Verein ab)
      – 8 Stunden Arbeitstag für Sea Org Mitarbeiter, wie bereits von Hubbard gefordert
      – 8 Stunden Arbeitstag für alle weiteren Mitarbeiter von Scientology
      – Ende des Verbotes, frei im Internet zu surfen
      – Ende aller illegalen, halb-legalen und unmoralischen Aktivitäten von OSA
      – Durchsetzung des Glaubensbekenntnisses von Scientology, so dass es nicht eine verlogene Farce ist, sondern dass auch Punkte wie Redefreiheit verwirklicht werden
      – Ende der Spendensammlungen, wie bereits von Hubbard gefordert
      – eine Preisgestaltung, die es auch Normalbürgern ermöglicht, die Brücke hinauf zu gehen – wie bereits von Hubbard gefordert
      – keine Einschränkungen mehr, was das Liebes- und Familienleben von Sea Org Mitarbeitern betrifft
      – Anwendung der Hubbard-Richtlinie „jeder kann jederzeit von Staff gehen“ (Sea Org Mitarbeiter berichten, dass sie nach ihrer „Kündigung“ noch viele Monate festgehalten wurden)
      – offenes Auftreten von Scientology-Unterorganisationen (derzeit von einigen als Tarnorganisationen bezeichnet)

      Das ist nur das, was mir mal eben so auf Anhieb einfiel.

      Antwort
      • OSA sollte gar nicht mehr existieren, wird nicht benötigt
        SEA Org muss auch nicht sein –
        Vollzeit Staff mit angemessener Bezahlung und nach AUSBILDUNG und vor allem , dass Staffs ausgebildet werden.
        Ein Zwang in einer Gruppe zu leben – muss abgeschafft werden – nur auf freiwilliger Basis.

        Führung aufgeteilt wie in einer Demokratie.
        Policys , die zum Missbrauch benutzt wurden , werden verbannt.
        Auditing darf nicht mehr zu Spionagezwecken missbraucht werden. Harte Strafen, für Verletzung des Beichtgeheimnisses.

        IAS aufgelöst.

        Antwort
        • Han Solo

           /  05/02/2011

          Ja, warum eigentlich nicht !

          In Abteilung 20 (Guardian Office/OSA) ist wohl öfter mal Grossreinemachen angesagt.

          In den frühen 80ern wurde das Guardian Office ausgemustert (wegen der Snowhite*-Einbrüche usw.); bei OSA ist das ebenfalls längst überfällig, finde ich.

          * Snowhite, das ist nun nicht gegen Dich gerichtet – aber so hiess damals nun einmal ein Programm des Guardian Office.

          http://en.wikipedia.org/wiki/Operation_Snow_White (englischer Text)

          Es beinhaltete (vor Gericht nachgewiesen) Diebstähle, Einbruch in über 136 Behörden, Unterwanderung von Behörden sowie illegales Abhören von Telefonen. 11 Leute wanderten deshalb hinter Gitter, darunter Mary Sue Hubbard. Dank dieser regen personellen Beteiligung war es der grösste Spionagefall in der Geschichte der USA. Zur Aufklärung trugen 3 Razzien des FBI bei (in Los Angeles, Hollywood und Washington).

          Deutsche Scientologen erfuhren davon – aus den Nachrichten. Sie waren fassungslos. Sie waren sich doch sicher gewesen, in einer ethischen Gruppe zu sein …

          Der Ruf von Scientology erlitt dank dieser Operation von Abteilung 20 (damals: Guardian Office, heute: OSA) einen nachhaltigen Schaden. Gleichzeitig kamen höchst peinliche Dokumente von Abt. 20 ans Licht, etwa Anleitungen zum Einbruch oder eine Strategie, eine Gegnerin ins Gefängnis oder Irrenhaus zu bringen.

          Antwort
  6. SW weiss wohl selbst am besten, warum er sich diesen Namen gab……
    Die Organisation Co$ ist schon längst tot , damit auch OSA und Sea Org. Die Mitglieder haben es nur noch nicht mitgekriegt und versuchen krampfhaft etwas aufrecht zu erhalten, das nicht mehr existiert. Scientology wird eh nur ausserhalb überleben.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: