Lawrenz Wright schreibt über Paul Haggis und Scientology im New Yorker

Bevor in der Öffentlichkeit bekannt wurde , dass das FBI die Co$ untersucht , wurde ein Artikel von Lawrenz Wright im New Yorker – ein Online Magazin – veröffentlicht. In diesem Artikel interviewt er Paul Haggis  über seine Mitgliedschaft und warum er nach 34 Jahren die Co$ verlassen hat.   Ein paar kurze Ausschnitte daraus:

Haggis sagte, dass er zu jener Zeit,  nicht vorgezogen hatte , mehr über Lisa McPhersons Tod zu erfahren. „Ich war überhaupt nicht neugierig, als ich noch dabei war“ , sagte Haggis. „Es erstaunt mich, da ich eine wirklich neugierige Person bin“.  Er sagte, dass er  „irgendwo zwischen desinteressiert  zu Schauen oder Angst zu Schauen“ gewesen sei.

—————————————————————————————-

Haggis erinnert sich, dass die Forderungen für Spenden niemals aufzuhören schienen. “ Sie benutzten Freunde und alle Arten von Druck den sie aufbringen konnten,“ sagte er. „Ich gab ihnen Geld, nur damit sie aufhörten mich anzurufen und zu belästigen.“

—————————————————————————————-

Tommy Davis , nach einer Anfrage von Tom Cruise ,  hatte die Erlaubnis ein Zelt am Set von Spielberg´s „War of the Worlds“ zu errichten,  wo er Scientology Materialien verteilen konnte. Das gab erhobene Augenbrauen in Hollywood. Haggis sagte, dass als  er am Set er schien, ihn Spielberg auf die Seite nahm. “ Es ist wirklich bemerkenswert für mich alle diese Scientologen zu treffen und sie scheinen die nettesten Leute zu sein,“ sagte Spielberg. Haggis antwortete, „Ja, all die Bösen verstecken wir im Schrank“.  ( Spielberg´s Publizist sagte, dass Spielberg sich nicht mehr an die Konversation erinnerte.)

Ein paar Tage später , so sagte Haggis, war er in´s Celebrity Center vorgeladen, wo hauptamtliche Mitarbeiter ihm sagten, dass Cruise sehr aufgebracht war. „Es war ein Witz,“ erklärte Haggis. Davis bringt nun eine andere Darstellung. Er sagt, dass Cruise diesen Vorfall ihm nur „zwischen Tür und Angel“ erwähnt hätte, aber dass er selbst diese Bemerkung beleidigend fand. Er konfrontierte Haggis , der um Entschuldigung bat,  damit , dass er seine Reue weiterleiten solle an “ jeden, der verletzt sein könnte.“

———————————————————————

„Ich war 34 Jahre lang in einem Kult. Jeder andere konnte es sehen. Ich weiss nicht , warum ich es nicht konnte.“

The New Yorker / The Apostate

Durch diesen Bericht wurde auch bekannt, dass das FBI schon seit 2009 die Organisation untersucht und der Fall immer noch offen ist.

Obengenannter Bericht ist beim New Yorker steht als gemailter Bericht auf Platz 1 . Es ist zu hoffen, dass immer mehr Scientologen in der Co$ eerfahren, was sich in ihrer Organisation abspielt.

Advertisements
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare

  1. Rita Wagner

     /  12/02/2011

    Danke Anne!
    Ja, er schreibt und spricht doch vielen von uns aus der Seele! Gerade bezüglich Lisa – interessant welche Worte er dazu fand! Zum Hinschauen gehört Mut und Hut ab, vor der Ehrlichkeit dieses Mannes! Brilliant verfaßt von Lawrenz Wright!

    Antwort
    • Es ist ein Prozess, das Hinschauen. Und dann noch das Auswerten, was man sieht, noch ein bisschen schmerzhafter. Ich freue mich sehr über die Welle, wo jeder rauskommt mit dem, was er zu sagen hat. Die Zeiten haben sich geändert.

      Antwort
  2. Rita Wagner

     /  12/02/2011

    ‚„Ja, all die Bösen verstecken wir im Schrank“. Ein paar Tage später , so sagte Haggis, war er in´s Celebrity Center vorgeladen, wo hauptamtliche Mitarbeiter ihm sagten, dass Cruise sehr aufgebracht war. „Es war ein Witz,“ erklärte Haggis. Davis bringt nun eine andere Darstellung.‘ Dazu fällt mir nur das alte Sprichwort ein: …betroffene Hunde bellen…,
    Dies ist doch sehr bezeichnend für diese sogenannte Kirche!!

    Antwort
  3. Es zeigt vor allen Dingen, dass man in dieser „Kirche“ keinen Humor haben darf.

    Antwort
    • Snowhite

       /  27/02/2011

      So ein Blödsinn! Wir lachen in einer Tour! Bei Veranstaltungen sind manche Sketche, die von Staffs auf der Bühne aufgeführt werden, brüllend komisch!

      Antwort
      • Rita Wagner

         /  27/02/2011

        Snowhite – Augen auf – probiers mal, so schwer ist das nicht:
        Veranstaltungen – Sketche – Staffs – Bühne – für die Publics!!! Wieviel kontrollierter willst Du denn noch „gelacht werden…“, übrigens, weißt Du wann die Staffs das proben, oder zumindest zu meiner Zeit geprobt haben? Damals war der übliche Stundenplan 9:00 h (morgens) bis 1:00 h, ja auch morgens, wir haben wirklich gerne Sketche geprobt für unsere Publics und hier ist kein Sarkasmus dabei!! Von 1:00 h bis 3:00 h war ja dann noch Zeit!!
        Viel Spaß bei der nächsten Veranstaltung, möglicherweise hat sich der Stundenplan der Staffs ja verändert, viele Moonlighten jetzt!! Das heißt sie arbeiten ganz normal in ihrer Freizeit!!!!!

        Antwort
      • Han Solo

         /  28/02/2011

        Gut erkannt, Snowhite – es sind die örtlichen Mitarbeiter, die üblicherweise Leben, Menschlichkeit und Freude in die Orgs bringen (soweit möglich).

        Bei den Videos der Events – überfüttert mit unzähligen (oft nicht von Ron festgelegten) Statistiken und Expansionsgeschichten (die immer am anderen Ende der Welt stattfinden, während die eigene Org langsam schrumpft) – habe ich immer wieder Langeweile und Widerwillen bei den Zuhörern gesehen.

        Antwort
  4. Co$ betreibt Schadenskontrolle. Gerade als der Artikel im New Yorker heraus kam läuft nun in der Today Show diese 2minütige Werbung.
    http://jezebel.com/#!5756942/scientology-does-damage-control-with-prominent-new-commercial

    Jessica Coen von Jezebel schreibt:
    Scientology betreibt Schadenskontrolle mit einer hervorspringenden Neuen Werbung.

    Die letzten 2 Tage ist diese Werbung während der Today Show gelaufen. Mit 2 Minuten Länge ist sie schwer zu verpassen und tauchte im Äther auf, gerade einen Tag, nachdem das belastende Profil der Organisation die Verkaufstände eroberte. Zufall? Nein, keine Chance.

    Zumindest ist die Musik beides , erhebend und nett.
    ____________________________________________________________
    DM hat immer noch nicht erkannt, dass die Leute nicht doof sind und merken, dass das ein Versuch ist, die Wahrheit , die immer mehr ans Tageslicht kommt, mit seinen geliebten Zahlen zu erschlagen.

    Antwort
  5. Die bösen verstecken wir im Schrank….*looool. Das weiss sogar ich dass das nur ein Scherz sein kann.
    Da kannste mal sehen was fürn humorloses Volk das ist. *gggg

    Antwort
    • Rita Wagner

       /  15/02/2011

      Schon leicht paranoid würd ich sagen! Für diesen Satz wurde Paul Haggis vor
      ‚hauptamtliche Mitarbeiter…‘ zitiert. Das ist doch recht heftig!

      Antwort
      • Hallo rita, auf dem anderen Blog war kein Platz mehr um zu antworten. ich war mal in Frankfurt. Es war im Sommer 1987 glaube ich, aber nur vier Monate. Ich erinnere mich nur noch an Irmi T. Meine erste Bekanntschaft mit einem SCN-Reg. *ggg

        Antwort
        • Rita Wagner

           /  23/02/2011

          Oh, hallo Schnoesel, jetzt hab ich es erst gefunden:-)
          Sommer 1987! Welchen Service hast Du gekauft bei Irmi?
          Ich war noch Buch1Auditor zu dieser Zeit! Es gab damals ausser mir noch zwei weitere. Oder bist Du im Kursraum bei KarlHeinzGroß gelandet?

          Antwort
          • gekauft hab ich buch 1, mein Auditor war Maria. den Nachnamen hab ich vergessen. War echt super das Buch 1. Und natürlich
            bin ich auch bei KH Gross im kurs gelandet, HQS
            kurs. den hab ich aber nicht mehr fertig gemacht.
            Nachdem Achim Bendig mit seiner IAS show mal dort aufgeschlagen ist hab ich mich vom Acker gemacht. Diesen skrupellosen Typen könnte ich heute noch um einen Laternenpfahl wickeln…….

            Antwort
            • Rita Wagner

               /  09/03/2011

              Ja, Maria, ein SuperBuch1Auditor! Schade, mit dem HQS-Kurs!
              Eigentlich lief es zu der Zeit wirklich gut! Na ja, das „Aufschlagen der IAS“ in Deutschland war für einige Orgs nicht besonders überlebensfreundlich.
              Tja Achim hat das dann selbst erledigt mit dem Laternenpfahl, er hatte 90 einen schweren AutoUnfall, kam ins RPF, war wieder auf Posten – Jahre später und ist inzwischen nicht mehr dabei… – er war noch einer von den ‚Guten’…

              Antwort
              • ich bin da anderer Meinung. Ich hab ihn 1998 das letzte mal gesehen für die IAS reggen. Und ich hab ihn kalt erwischt wie er schamlos die publics angelogen hat.

                Egal, möglicherweise hast du aber damals meine ex-freundin auditiert. Sie hiess Christine, eine kleine blonde (Zicke) *gg

              • Rita Wagner

                 /  13/03/2011

                Hallo Schnoesel, stimmt 1998 war Achim wieder zurück auf Posten, er ging dann in den ersten Jahren von 2000.
                Besuch mich doch mal auf FB oder schreib mir eine mail.

              • Rita Wagner

                 /  14/03/2011

                Entschuldige bitte, mein facebook-account meinte ich mit FB.

        • yep, ich erinnere mich auch an Irmi T. Und sie ist mir als ED in der Berliner „Idealen“ Org wiederbegegnet. Aber auf diesem Posten ist sie auch nicht mehr.

          Antwort
  6. Auch seine Schwester hat sich nun gemeldet und äussert Ihre sicht der Dinge:
    http://religo.ch/2011/06/08/paul-haggis-die-andere-sicht-zu-seinem-scientology-ausstieg/

    Antwort
    • Religo, auch hier wird seitens der Co$ Schadenskontrolle zu betreiben. Der Zug ist abgefahren. Irgendwann wacht auch der noch verbliebene Rest der MA und Publics auf. Aber ich weiss, drinnen kann man es schwer , wenn überhaupt sehen. Ein GPM voll in Kraft.
      Paul Haggis Schwester unterliegt genauso der Gehinwäsche , wie man selbst unterlegen ist . Es würde mich nicht wundern, ja ich würde mal behaupten, dass der Ethik Offizer ihr empfohlen hat , diesen Brief zu schreiben . Wie wollt ihr den Planeten retten, wenn ihr Leute zwingt, sich zu entzweien?
      P.S. Würdest Du den Link zu meinem Blog bei Dir posten? Wenn Du die Frage mit nein beantwortest,was Du logischer Weise musst, kannst Du sehen, wie wenig frei Du wirklich bist.

      Antwort
      • Hallo Annegreth
        Bin meine Kommentare auf anderen Blogs wieder mal etwas nachgegangen und hab gesehen dass du mich hier direkt ansprichst.
        Du fragst: „Wie wollt ihr den Planeten retten, wenn ihr Leute zwingt sch zu entzweien?“
        Geht nicht so gut! Nur, deine Behauptung trifft irgendwie ins Leere, denn aus eigener Erfahrung hatte ich bisher nur Situationen wo mir innerhalb der Kirche geholfen wurde die Kommunikation zu gegen mich und oder Scientology feindselig eingestellten Personen zu verbessern. Noch nie eine Trennung erlebt!
        Dein Kommentar in Ehren, ich bin mir bewusst darüber dass ich alles nur aus meiner Perspektive sehe, auch wenn ich versuche andere Gesichtspunkte einzunehmen.
        Um deine Frage betreffend Link posten zu beantworten, nein das würde ich nicht. Weshalb wieso…., das darfst du interpretieren wie du es für dich richtig findest, das ist dein Recht. Genauso ist es aber auch mein Recht selbst zu entscheiden was besser ist. Deine Folgerung, dass ein „Nein“ auf die Frage ob ich deinen Blog verlinke anzeige wie wenig frei ich sei, ist jedoch ein klassischer Fehlschluss.

        Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: