Berichte aus Deutschland

Hier ist der erste Bericht aus deutschen Medien bezüglich des Artikels von Lawrenz Wright über Scientology und Paul Haggis.

Es wird bestimmt noch mehr geben, die ich anfügen werde.

Süddeutsche Zeitung

Man beachte bitte in folgendem Artikel die Werbung ….

Short News

guter Artikel aus der Schweiz

Tagesanzeiger

Cinema darf auch nicht fehlen

Cinema

Advertisements
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

64 Kommentare

  1. Snowhite

     /  13/02/2011

    Die Süddeutsche, natürlich!

    Antwort
    • Han Solo

       /  13/02/2011

      Wieder einmal die bekannte OSA-Strategie des „ad hominem“ Argumentierens:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Argumentum_ad_hominem

      Aber der Versuch, die Süddeutsche Zeitung herabzusetzen, ändert nichts am Wahrheitsgehalt von dem, was diese Zeitung berichtet.

      Geht doch hin und verklagt die Süddeutsche, wenn deren Bericht nicht stimmt.

      Antwort
    • haste schon mal von den grossen deutschen Zeitungen irgendwas gutes über SCN gelesen? Vielleicht in einem Dorfblatt.

      Antwort
      • Han Solo

         /  14/02/2011

        Es ist nun mal eine Eigenschaft der Medien, dass sie meist nicht berichten, wenn ein Patient geheilt wird / eine Mutter ein Kind zur Welt bringt / ein Lehrer einen Schüler gezielt und erfolgreich fördert / ein Verkäufer die Kunden durch Freundlichkeit aufmuntert / ein Busfahrer einen verspäteten Fahrgast doch noch einsteigen lässt / ein Trinker es schliesslich schafft, der giftigen Flüssigkeit zu entsagen usw. usw. usw. Man könnte – wenn man wollte – darüber diskutieren.

        Nun zum Thema „gute Berichte über Scn in dt. Zeitungen“ : In einer grösseren deutschen Zeitung gab es einen gr. positiven Bericht (grösser als DIN A 4) über Scn. Warum ? Weil ein Bekannter von mir einen Journalisten auf Buch 1 auditiert hatte.

        Mein Bekannter berichtete, dass OSA ihn zu sich rief. Bekam er eine Belobigung ? Nein, einen Arschtritt ! Er sagte, ihm wurde vorgeworfen, gegen eine Richtlinie verstossen zu haben – die Kontakt zu Journalisten verbietet.

        Seitdem wundere ich mich nicht mehr, dass es kaum gute Berichte über Scn in der deutschen Medienlandschaft gibt. OSA sei dank.

        Und mein Bekannter ? Der hat die Kirche lange verlassen und ist als unabhängiger Scientologe tätig geworden.

        Hier ein Beispiel für einen ebenso interessanten wie unvorteilhaften Artikel über Scn :

        http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13513273.html

        Wer lieferte den Stoff für diesen Artikel ? Der, der den Privatdetektiv auf den Politiker ansetzte. Und wer macht sowas ? OSA natürlich.

        Noch Fragen ?

        Antwort
        • Rita Wagner

           /  15/02/2011

          „Mein Bekannter berichtete, dass OSA ihn zu sich rief. Bekam er eine Belobigung ? Nein, einen Arschtritt ! Er sagte, ihm wurde vorgeworfen, gegen eine Richtlinie verstossen zu haben – die Kontakt zu Journalisten verbietet.“
          Autsch, – doch ist dies, wie ich durchaus aus eigener Erfahrung bestätigen kann die normale Vorgehensweise, leider nicht nur von OSA, auch von der so genannten Kirche!
          Der Spiegel-Artikel ist sehr empfehlenswert!

          Antwort
        • Snowhite

           /  16/02/2011

          Ein Artikel von 1984!!! LOL!
          Wo ist Haak Heute? +
          Und Gauweiler?
          Hhihihhi.

          Antwort
          • Ist aktueller denn je. Für Haak und Gauweiler kamen nun der Film „Bis nichts mehr bleibt“ und das Internet. Weit effektiver!

            Antwort
          • Han Solo

             /  18/02/2011

            Wo Dr. Gauweiler ist ? Im Bundestag :

            http://www.peter-gauweiler.de/

            Er wird seine Erfahrungen mit dem Detektiv, den Scientology gegen ihnen anheuerte, sicher nicht vergessen haben. Und kann sie im Bundestag vielleicht gut anbringen …

            Antwort
          • Haack ist 1993 abgenippelt. Das heisst er ist jetzt etwa 17 jahre alt und ich bin sicher er bereitet gerade seinen nächsten Angriff vor. Oder er furzt zusammen mit den anonymen rum.*looool

            Antwort
  2. Felicitas Foster

     /  13/02/2011

    Danke für’s Finden. Interessanter und gut geschriebener Artikel!!
    Feli

    Antwort
    • Rita Wagner

       /  14/02/2011

      Ja Anne, danke! Mal gespannt welche deutsche Zeitung das Thema als nächstes aufgreift!!!

      Antwort
  3. Snowhite

     /  14/02/2011

    (Seufz) Ich bin nicht von OSA! Nichts gegen die Süddeutsche. Sie hat nur einen Fehler, sie ist einer der schärfsten Gegner von Scientology. Und mein Vorwurf bezog sich mehr auf dich, Anne, weil du mit traumwandlerischer Sicherheit stets langjährige Gegner bemühst, um deine abstrusen Theorien zu untermauern. Haggis mag Oscars gewonnen haben, aber er ist eine undisziplinierte Nervensäge, und ein Unruhestifter. Und, das Phänomen der Homosexualität, und wie sie rechtlich zu behandeln ist, als wichtiger zu erachten, als Scientology, ist vollends unverständlich. Er weiß doch ganz genau, dass Scientology sich nicht in die Politik einzumischen pflegt! Es soll jeder nach seiner Facon glücklich werden, die sexuelle Ausrichtung eines Menschen geht uns nichts an, aber wenn er praktisch verlangt, Scientologen sollen für die Rechte der Homosexuellen auf die Straße gehen, dann ist das zuviel verlangt! Wir haben wichtigeres zu tun!

    Antwort
    • Han Solo

       /  15/02/2011

      Ich begrüsse Anne’s traumwandlerisches Geschick, genau die Posts von Snowhite zu genehmigen, die das wirkliche Wirken der Scientology-Organisation exakt verdeutlichen.

      Snowhite: „Haggis … ist eine undisziplinierte Nervensäge, und ein Unruhestifter“.
      Das ist die übliche OSA-Taktik, Andersdenkende mit verunglimpfenden Bezeichnungen zu versehen. Kleiner Auszug aus dem rhetorischen Arsenal : „Kriminelle / Perverse / 68er / Sprachrohr“, letzteres z.B. von OSA-Pressesprecher Stettler im März 2010 im TV – ohne zu berücksichtigen, dass Stettler ja selbst als Sprachrohr agiert. Es ist die anscheinend unverzichtbare OSA-Strategie des „ad hominem“ Argumentierens:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Argumentum_ad_hominem

      Snowhite: „Er weiß doch ganz genau, dass Scientology sich nicht in die Politik einzumischen pflegt“. Ich würde eher vermuten, dass Haggis genau weiss, DASS SCIENTOLOGY SICH IN DIE POLITIK EINZUMISCHEN PFLEGT ! Beispiele :

      # Tom Cruise trifft sich mit Richard Armitage, ehem. stellvertretenden Aussenminister der USA / Chick Corea besucht das weisse Haus

      # Einschleusen eines Maulwurfs beim französischen Präsidenten Mitterand

      http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/1999/0916/politik/0372/index.html

      # Travolta besuchte Präsident Bill Clinton, bat ihn um Einsatz für Scientology, und bot dafür an, Clinton im Film vorteilhaft darzustellen (Text leider nur englisch) :

      http://www.factnet.org/Scientology/cultgate.html

      # Terror und schmutzige Tricks gegen einen Bürgermeister von Clearwater, der auch Senator werden wollte (Text leider nur englisch) :

      http://en.wikipedia.org/wiki/Gabe_Cazares

      # Und ich erinnere mich an einen Aufruf, dass Scientologen, die Kontakte zu VIPs haben (Leute, die in der Öffentlichkeit stehen, also auch Politiker), sich melden sollen. Wozu wohl ?

      Nebenbei: das sind nur die Dinge, die ich auf die Schnelle finden konnte zum Thema: wie Scientology sich in die Politik einmischt.

      Antwort
      • Rita Wagner

         /  15/02/2011

        Lieber HanSolo, danke für die saubere Arbeit! Glasklar wird hier die Absicht von OSA – und es macht das ‚Nichthinsehen‘ für die so genannten Kirchenmitglieder einfacher. „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern… sing nicht ihre Lieder…“

        Antwort
      • Han Solo, danke für all diese Daten. Das sind Eye Opener.

        Antwort
    • Immer diese Schallplatte…“ich bin nicht OSA“. Auf dem Rathbun blog hast du ja auch schon richtig grosskotzig rumgefurzt, und mit deinen Beziehungen zu Renate H. geprahlt. Wenn man Hartwigs Buch gelesen hat dann weiss man dass es viel zu logisch und vernünftig klingt- geschrieben im OSA Berichtsstil. Die Hartwig die alte Knalltüte hätte das nie so hingekriegt. Ich frage mich welcher Teufel sie geritten hat als sie die Schreiber von OSA in Ihr Haus gelassen hat.
      *gggg

      Antwort
      • Rita Wagner

         /  17/02/2011

        Hallo Schnoesel, ich hab auch kräftig gelacht als ich den Post las auf Martys Blog!

        Antwort
      • Rita Wagner

         /  18/02/2011

        Stell Dir vor er hat es wieder getan!! WatchingEyes hat sofort reagiert! Ich bin gerne bereit den entsprechenden Text ebenfalls zur Verfügung zu stellen, zur Zeit ist der Text noch nicht übersetzt…:-)

        Antwort
  4. Snowhite

     /  15/02/2011

    Ja, Anne selektiert meine Beiträge. So etwas nennt man auch Zensur. Viele wichtige Entgegnungen auf eure Behauptungen hat sie ignoriert, und dadurch entsteht ein schiefes Bild. Aber was soll ich machen, ich kann sie nicht dazu zwingen, fair zu sein.

    In meiner Org ist Paul Haggis kein Thema! Ich habe noch nie mit jemandem über Apostaten oder die „Independents“ gesprochen. Ich folge den Medien, und mache mir mein eigenes Bild. Haggis ist untragbar, in meinen Augen, eine Zeitbombe auf zwei Beinen. Das liegt in seinem Charakter.

    Meine Beiträge zu nehmen, um die Arbeit von OSA zu illustrieren, ist absurd! Es wäre mir eine Ehre, wenn es so wäre! Aber ich habe mit OSA nichts zu tun, ich bin ein Public! Wie oft muss ich das denn noch sagen, bis diese wahre Information bei euch einsickert? Eure Sturheit im Festhalten an falschen Daten, nicht nur was mich betrifft, ist wirklich bemerkenswert, und erstaunlich!

    Mal gucken, ob Anne diesen Beitrag durchgehen läßt!

    Antwort
    • Rita Wagner

       /  15/02/2011

      Liebe Anne, ich ahne warum Du diesen Beitrag hast durchgehen lassen!
      Bezeichnend für die Tonstufe dieses ScnPublics, der sich mit OSA gleichgesetzt fühlt, was ihm eine Ehre wäre – ist die abwertende und herabwürdigende Weise, mit der er um sich wirft! Nun Snowhite sollte nicht vergessen sich Kopien seiner Posts zu ziehen um diese zu seinen Unterlagen zu geben, wenn er auf die OT-Stufen geht! Vielleicht gibt das ja Bonuspunkte.
      Sorry, wenn das Scientology sein soll, dann hat sich wirklich viel verändert, seit ich da nicht mehr hingehe! Die Leute, die ich kennen lernte waren anders drauf!

      Antwort
      • Ich finde Snowhite zeigt immer so wunderbar haargenau, wie viele Scientologen in der Organisation, die Aussenwelt und Kritiker sehen. Gefährlich, grundlegend falsch, voller schlimmer Vergehen und nicht in der Lage, die Wahrheit zu erkennen.

        Um den Standpunkt halten zu können, bleibt nichts anderes als Abwertung. Es ist ein verzweifeltes Verteidigen des eigenen Gesichtspunktes und des Managements, da dann alles an angesammelten „richtigen“ Daten, plötzlich in Frage gestellt werden müsste. Und das scheint ein Verlust der eigenen Persönlichkeit zu sein.
        Das ganze betrifft ja nicht nur Snowhite, sondern auch die OSA Leute ( Mike Rinder war ja auch OSA) und im Grunde alle Scientologen in der Organisation.
        Wir haben ja auch die Dinge so gesehen zu einer bestimmten Zeit und aus irgendeinem Grund sind wir dann aufgewacht. Es braucht was es braucht.
        Stell dir nur mal vor, man müsste diese ganzen Bösartigkeiten wirklich auf einmal konfrontieren, wie das eigene Universum zusammenfallen würde mit einem Schlag. Aber Stück für Stück sickert die Wahrheit durch, weil es eben die Wahrheit ist.
        Kannst dir ungefähr so vorstellen wie es für einige Leute war, als es plötzlich die DDR nicht mehr gab.

        Antwort
    • Han Solo

       /  15/02/2011

      Snowhite – ein unschuldiges Opfer hinterhältiger Zensur ?

      Mir kommen die Tränen …

      Bisherige Beiträge von Snowhite enthielten Beleidigungen, in mindestens einem Fall auch Verleumdung oder üble Nachrede. Für solche Dinge kann der Blog-Inhaber belangt werden. In solchen Fällen ist Zensur daher eine Pflicht.

      Andere Beiträge von Snowhite waren „off topic“ (= am Thema vorbei). Weitere folgten dem üblichen OSA-Schema, mit dem schon so mancher Blog (den OSA nicht mochte) arg beeinträchtigt wurde.

      Ich bedanke mich ausdrücklich bei Anne, dass sie diesen Blog sauber hält.

      Antwort
  5. Snowhite

     /  15/02/2011

    Rita, du warst einer der härtesten, stursten, und verantwortungsvollsten Registrare, die mir damals begegnet sind. Du hast nie aufgegeben, niemals ein „Nein“ akzeptiert, du warst einer der unangenehmeren Erscheinungen in der Scientology Kirche Frankfurt, aber das war nur reaktiv meinerseits. Ich war damals noch neu, und jetzt weiß ich, dass du gegen die Bank ankämpfen musstest! Gute Arbeit! ( Rest wurde von mir wieder zensiert ! Anne )

    Antwort
    • Rita Wagner

       /  15/02/2011

      Danke Snowhite!
      Auf FLAG, als SeaOrgMember lernte ich selbstverständlich die anderen SeaOrgMember, unter anderem meinen CO, CommandingOfficer FlagServiceOrganisation, Debbie Cook persönlich kennen! Sie ist eine der anständigsten und bestens ausgebildeten Personen, die ich kennenlernte (klar hat sie wie wir alle auch ihre Fehler gemacht) und über diese hoch angesehene Person mußte ich folgendes lesen: „…For the next twelve hours Debbie was made to stand in a large garbage can and face one hundred people screaming at her demanding a confession as to her “homosexual tendancies”. While this was going on water was poured over her head. Signs were put around Debbie’s neck, one marked in magic marker “LESBO” while this torture proceeded. Debbie was repeatedly slapped across the face by other women in the room during the interrogation. Debbie never did break. And fittingly she was rewarded with what turned out to be a break in another sense of the word….“ (mehr davon auf Martys Blog!)
      Geschehen unter David Miscavige in Hemet ScientologyIntBase!
      Das hat kein Mensch auf dieser Welt verdient und schon gar nicht ein SeaOrgMember, was bereits seit mindestens 2 Dekaden gedient hat und das mit nicht wenig Erfolg!!!
      Glaub mir, mit genau derselben Härte, Sturheit und dem selben Verantwortungsbewußtsein , wie von Dir so schön beschrieben, ich gegen die „Bank“ vorging, tue ich das noch immer!!! Und das, was Du hier liest, ist geschehen, das sind keine Lügen, das ist nicht übertrieben! Denn im Gegensatz zu Dir und vielen anderen deutschen Scientologen habe ich diese Personen kennen gelernt, von denen die Rede ist!
      Du solltest Dir den nächsten PC schnappen und ein paar Stunden auditieren! Dann weißt auch Du von was ich sprach vor vielen Jahren und von was ich jetzt rede! Es nimmt Dir niemand Deine Org und Deine Tech, doch stiehlst Du Dir selbst die Zeit, wenn Du versuchst einen von uns mit Deiner Wahrheit bekehren zu wollen – wir kennen diese und sind einmal durch!

      Antwort
      • Boah Rita, das mit Debbie ist hart zu konfrontieren. Da dreht sich einem der Magen um. Danke dafür, dass du so vehement für die Menschen eintrittst ,denen soviel Unrecht widerfahren ist. Es gibt derer noch viele , in und ausserhalb der Organisation. Die weniger heftigen sind die , wo man sich fragen muss …wieviele der normalen Publics haben falsche Cond. Zuweisungen bekommen? wieviele wurden auf ein falsches Auditingprogram gesetzt – über deren eigene Entscheidung hinweg? wieviele bekamen falsche Anzeigen – sei es beim Wortklären oder auch nur im Gespräch ? und dann gibt es ja auch noch die Drohung : da schreib ich einen Report. Ich kenne keinen Scientologen, der nicht eine dieser Erfahrungen gemacht hat.

        Antwort
        • Rita Wagner

           /  15/02/2011

          Stimmt Anne! Diese Sache war so ziemlich eine der ersten Berichte, die ich las, letztes Jahr – und glaub mir, nach dem Schock halte ich die Augen offen!
          In den Orgs bemühen sich die Staffs grundsätzlich, da bin ich mir sicher, doch mangelende Ausbildung und der Druck führt zwangsläufig zu Fehlern und daraus resultierenden „Falschbehandlungen“.
          Grundlegend ganz unnötig!

          Antwort
          • Rita Wagner

             /  16/02/2011

            Hier ein Post von:
            Mat Pesch permalink
            February 15, 2011 6:49 am

            Well done Jeff.

            The problem with the “church” is that it has been caught publicly lying so many times that it is no longer believed. The general public might not know what Scientology is but they know it has a policy of attacking critics and denying EVERYTHING.

            Mat hat dies auf Jeffs Blog „Leaving Scientology“ gepostet. Ich weiß, dass er weiß von was er redet!!

            Antwort
        • Snowhite

           /  17/02/2011

          Doch, mich.

          Antwort
          • lucky you!

            Antwort
            • Rita Wagner

               /  17/02/2011

              Liebe Anne, Du hast Deinen Post mit einem sehr guten Satz beendet: „…ich kenne keinen Scientologen, der nicht eine dieser Erfahrungen gemacht hat!“ Dazu kann ich nur sagen – ich auch nicht! Schon zu meiner Zeit gab es da keine Ausnahme!
              Es sei denn, die Personen hatten noch nicht viel gemacht in Scn. …

              Antwort
          • Han Solo

             /  17/02/2011

            Snowhite,
            Du würdest hier doch niemals über eine negative Erfahrung in der Scn-Kirche berichten.

            In meinen Jahrzehnten in Co$ habe ich KEIN EINZIGES langjähriges Mitglied gekannt, dass nicht irgendwann haarsträubende unerfreuliche Erlebnisse hatte. ALLE erfahrenen Mitglieder haben damals mit angesehen (und darüber berichtet), wie in Co$ offensichtlicher Unsinn angeordnet wurde. Und ALLEN war unbegreiflich, warum nicht mit ARK, geeigneten LRH-Referenzen und gesundem Menschenverstand ein besserer Weg gegangen wurde.

            Antwort
            • Han Solo, stimmt, das ist normal, dass nichts zugegeben wird. Wie Jeff Hawkins auch sagte, als er gefragt wurde, warum er das Schlagen von DM nicht der Polizei gemeldet hat. „Weil es nie passiert war“ – quasi Ableugnung, dass es passiert sei.
              Ähnlich als ich in jungen Jahren vom Ehemann geschlagen wurde mit der Ausrede daher zu kommen, meine Schrammen im Gesicht kommen daher, dass ich im Wald gefallen bin. Es fällt einfach in dieselbe Kategorie. Ebenso alle anderen Verleugnungen.

              Antwort
              • Rita Wagner

                 /  17/02/2011

                Genau Anne, das hier habe ich von Robert Vaughn Young gefunden, der ebenfalls 21 Jahre dabei war und sehr viel tat!
                „I saw you on the ‚Dateline‘ show,“ she said. I nodded as she remarked some more about it. Finally she asked the question. „So how long were you in Scientology?“

                „About 21 years,“ I said.

                „Wow,“ she said actually surprised. „If it really is as bad as I hear, how could you stay in it that long?“

                There it was, that same question. Well, this time I had a new answer.

                „I guess that’s like asking an abused women why she stayed in that relationship for so long when…“

                She suddenly turned to me and raised her hands in front of her, one of those „halt“ motions and said, „Say no more! I just ended an abusive marriage of 12 years. I know exactly what you are talking about.“

                And right there, we became friends. We had something in common.

              • Han Solo

                 /  18/02/2011

                Rita,
                da hast Du einen interessanten Text gefunden, wie so manches von Robert V. Young.

                Wenn all dieser negative Mist nicht wäre, könnten Co$-Mitglieder rasch und ungestört die Brücke hinauf gehen, und müssten auch nicht Millionen spenden für OSA’s Krieg gegen Ehemalige, Sektenfachleute, Politiker, Journalisten und Behörden … was letztendlich dem Ruf von Hubbard’s Werk überhaupt nicht förderlich ist und – wie man seit Jahrzehnten sieht – auch keinen Sieg für Co$ bringt. Das sind die einfachsten Prinzipien der Tonskala.

                Eigentlich wäre es die Aufgabe von Co$-Mitgliedern wie Snowhite, diesen Mist abzustellen. Aber stattdessen kichert der hier herum : „hihihihi“ (Originalton Snowhite).

            • Rita Wagner

               /  17/02/2011

              Lieber HanSolo, Du kennst sicher das Sprichwort: „Wo gehobelt wird, fallen Späne!“. Dies setzt jedoch voraus, dass gehobelt wird. Soweit ich mich erinnere hat Snowhite in früheren Posts gesagt, dass er nicht auditiert! Er studiert die Basics! Er sagt er ist Public, ist jedoch auch wohlhabend – wo sollen da negative Erfahrungen herkommen??? Es erwischt diejenigen am härtesten in den Orgs auf dem ganzen Planeten, die am meisten tun und dabei ihr Bestes geben.
              Mit dem was Du sagst hast Du also vollkommen Recht!

              Antwort
              • Rita Wagner

                 /  18/02/2011

                Jetzt hat Snowhite doch noch was getan – innerhalb von 2 Tagen hat WatchingEyes 2x die Anleitung „wie man sein Geld zurückgezhalt bekommt“ gepostet auf Martys Blog!! Steigende Statistik ist steigende Statistik, da beißt die Maus keinen Faden ab.

      • ja und debbie cook hat auch ihren Dienst quittiert. Wo doch alle so toll ist in Flag und in der Sea Org.

        Antwort
        • Rita Wagner

           /  16/02/2011

          Die Story, wie Debbie systematisch demontiert wurde und dann krimireif auch noch von FLAG floh ist ein
          weiteres Armutszeugnis wie die so genannte Kirche mit ihren langjährigen Staffs umgeht – menschenverachtend!
          Leider ist Debbie kein Einzelfall! wie wir ja wissen!!!

          Antwort
          • Inomniaparatus

             /  25/02/2011

            hallo Rita hallo Blog………ich schaue jetzt seit einiger zeit auf diesen und auf andere blogs,……bezügl. scientology. ich selbst bin seit über 20 jahren scientologe ex so,…habe aber auch wie ihr ein problem mit einigen dingen die so passieren in scientology,…vielleicht nicht so extrem wie manch anderer auf den versch. blogs. ich denke das einige wirklich mist erlebt haben,….das kann ich nicht unbedingt, an mir so sehen.
            ich denke aber auch das unter all den aussteigern auch wirklich ein paar faule äpfel sind und davon kenne ich einige die auf den versch. blogs bla bla bla machen,……obwohl sie eigentlich lieber den mund zumachen sollten,…den sie sind nicht gegen die kirche sondern gegen ron, gegen die tec, und gegen alles was mit scientology zu tun hat.
            einige von euch sind zumindestens mit denen befreundet ob auf FB oder anderen seiten.
            Rita wir kennen uns sehr gut,….wir hatten viel gemeinsam zu tun. dann warst du auf einmal weg,….über jahre……jetzt weiß ich wo du dich so rumtreibst….zum 1sten mal hab ich dich auf fb wieder-gesehen .

            aber egal jetzt zum eigentlichen…….. ich kenne die story von debbie cook,……. und ich habe dazu mal eine frage die mir nicht aus dem kopf geht: wenn sie wirklich das alles erlebt hat was geschrieben wird,….warum hat sie nie etwas dazu gesagt, wie kann ein mensch, der so etwas erlebt hat seine klappe halten, mit über 1000 freunden (glaube ich) auf fb befreundet sein die meißten scientologen,….und es zulassen, das diese weiter in die orgs gehen und sich dumm bezahlen oder gar zerfleischt werden (bildl.)……………….wie geht das ?
            das selbe gilt für ihren mann,…wie geht das ?

            macht das sinn ? ist das die angst ? haben sie geld bekom. ? oder warum? cook schreibt das sie sich von einer körperl. krankheit erholt !!
            in diesem sinne……have a nice day

            Antwort
            • Rita Wagner

               /  25/02/2011

              Hallo Inomniaparatus, schreib mir bitte eine mail! Anne gibt Dir die Adresse.
              Zu Debbie – nun, ich kenne Debbie persönlich. Sie war sehr lange in der SO!
              Ihr Verhalten ist tatsächlich zu erklären, wenn man einige Faktoren und die Auswirkungen der Unterdrückung bedenkt. Doch weiter in Details werde ich hier nicht gehen.

              Antwort
            • Han Solo

               /  28/02/2011

              Inomniaparatus,
              zu Deiner Frage, warum Leute sich so viel bieten lassen in Co$ : Ich glaube, es liegt daran, dass sie die ideale Szene vor Augen haben, was Scn sein könnte und für andere tun könnte. Dies wollen sie unterstützen und nicht behindern.

              Dass die Wirklichkeit im physikalischen Universum völlig anders aussieht – und dass vom Langzeittrend auch kaum Hoffnung besteht, dass die Scn-Kirche ihrer weltweiten Aufgabe gerecht wird – wird dann übersehen bzw. verdrängt.

              Antwort
        • Han Solo

           /  16/02/2011

          Aber Schnoesel,
          wenn jemand die wunderbare Sea Org verlässt, dann doch nur wegen seiner schlimmen Overts (= böse Taten).

          Im Falle Debbie Cook sind diese Übeltaten ja ganz offensichtlich :

          # unter ihrer Leitung hat Flag lediglich 1,5 Milliarden US $ eingenommen (ja Milliarden !)

          # sie war eine beliebte und kompetente Leiterin von Flag, wurde von manchen gar als die beste Leiterin beschrieben

          Kein Wunder, dass die Sea Org kein Platz für sie war …

          Antwort
          • Rita Wagner

             /  17/02/2011

            🙂
            Yes

            Antwort
          • 1,5 Milliarden war wahrscheinlich zuwenig.*loooool

            Antwort
            • Han Solo

               /  18/02/2011

              Es ist doch nie genug …

              Antwort
              • Rita Wagner

                 /  18/02/2011

                Pro Woche 1 Mio! Minimum! Es waren insgesamt 6 Registrare auf Flag für Service, dann gab es noch Charmaine und die IAS, die hatten allerdings mit dem FlagService nichts zu tun! Zu den Zeiten, die ich kenne haben die Staffs noch einfach ihren Posten machen dürfen und nicht alle noch zusätzlich kassieren müssen. (‚reggen‘ heißt registrieren = einschreiben! für einen Service!! das macht der Registrar, zumindest hab ich das so gelernt). Bei den Events gab es Allhands – logisch, zum Buch verkauf! Wohl dem, der vorher schon die Buchquote gemacht hatte!! Alles in allem kein Zuckerschlecken!

              • Han Solo

                 /  18/02/2011

                Für die, die es nicht so genau wissen: Registrare sind Verkäufer, erzielen die Einnahmen und sitzen somit an der Hauptschlagader – am Weg des Geldes !

                Infolgedessen interessieren sich alle möglichen höheren Führungskräfte für die Registrare … und wenn das Blut äh das Geld nicht sprudelt, dann liegt’s an den Registraren, und dann lernen die den glühend heissen Drachenatem in ihrem Rücken kennen !

              • Rita Wagner

                 /  01/03/2011

                …stimmt und dann hatten die FSO Staffs noch die Ehre von ihren paar Kröten, die nicht mal reichten, neue Schuhe zu kaufen – für COB teure Geschenke zu kaufen! Funktionierte im Kolektiv, d.h. vom Wochenpay wurde ein bestimmter Betrag einbehalten, bei jedem Staff!!
                Zur Erklärung: Wochenpay §45 netto maximal!! Davon sind so ‚unwichtige Dinge‘ zu bestreiten wie z. B. neue Schuhe! oder sämtliche andere ‚Kleinigkeiten‘ des täglichen Bedarfs! Sollte sich jemals einer von Euch Lesern dieses Blogs gewundert haben, warum manche SOs so unvorteilhaft in ihren Uniformen stecken – da sind ein paar Antworten dazu. Als ich 1995 Staff war, wurde noch
                dafür gesorgt, dass Uniform und Schuhe ‚upstat‘ waren und man hat tatsächlich mehr als eine Hose gehabt. Das änderte sich 1996/7 – die Staffs mußten dann eine ganze Weile lang mit § 10 auskommen! Ich schreib das weil ich weiß wie es war,
                § 45 eingeplant zu haben und dann nur §15 zu bekommen!!
                Meines Wissens nach gab es zu der Zeit noch keine RegBoni, nur Bookcom…

  6. Snowhite

     /  24/02/2011

    Ich mag Scientology eben. Ihr nicht. Andere Dinge sind für euch viel wichtiger. Das ist ein Zeichen dafür, dass ihr nie wirklich begriffen habt, worum es bei Scientology geht.

    Auch bin ich vermutlich der einzige Mensch, der seit Jahrzehnten, jedes Wort gelesen hat, welches jemals von unseren Gegnern abgesondert worden ist. Es war damals, es ist heute, und es wird von jetzt an, bis in alle Zukunft, für mich, niemals etwas anderes sein, als Bullshit!

    Wenn man sich erst einmal entschieden hat, auf welcher Seite man steht, und kein Wendehals ist, dann bleibt man am Ball, egal was auch immer passiert. Ich kenne alle Aussteigergeschichten, und ich frage mich, seit Jahrzehnten, beim Lesen immer nur, wie sich diese Personen überhaupt so lange halten konnten. Ich bin regelmäßig entsetzt, wirklich.

    Hätte ich etwas zu sagen gehabt, wäre schon viel früher Schluß gewesen. Die Geduld der Kirche erscheint mir manchmal etwas zu großzügig ausgelegt zu sein, das ist der einzige Fehler, den ich zu erkennen vermag. A propos Haak. Der ist jetzt nicht 17, der ist weg. Nie da gewesen! War alles nur automatische Maschine!

    Antwort
    • SW , was bewegt dich eigentlich , hier Kommentare zu schreiben?
      Wenn ich etwas total BS finde, dann ignoriere ich das und kommuniziere damit nicht mehr.
      Kann es sein, dass du nicht wirklich jemand in der Organisation hast, der mit dir kommuniziert? Konntest du deine Ziele erreichen, die du hattest, als du in Scientology kamst?
      Du musst das nicht mir beantworten. Hauptsache du beantwortest dir selbst es vollkommen ehrlich.

      Antwort
    • Rita Wagner

       /  24/02/2011

      „Ich kenne alle Aussteigergeschichten, und ich frage mich, seit Jahrzehnten, beim Lesen immer nur, wie sich diese Personen überhaupt so lange halten konnten. Ich bin regelmäßig entsetzt, wirklich.“
      Abgesehen davon, dass …seit Jahrzehnten, leicht übertrieben ist, verstehe ich Dein Entsetzen! Daran müßte doch dringend etwas verändert werden – oder?

      Antwort
    • und was willst du mit ihnen machen, den Sp´s und den Aussteigern? Australien
      wieder als Gulag einrichten? Da ist genug Platz für etwa 300 Mio SP´s.

      Antwort
  7. Snowhite

     /  27/02/2011

    Rita, ich bin nicht entsetzt wegen dem, wie man in der Kirche auf SPs reagiert, oder auf die, die man verdächtigt, welche zu sein, sondern wegen den Erklärungen, Rechtfertigungen und Protesten der Scientologen, die bald darauf zu den „Independents“ gerannt sind, und dann von dort aus weiter gegen die Scientology zu schießen beginnen. Das beharren darauf, Scientologen sein zu wollen, obwohl man die Scientology Kirche verlassen hat, ist ein Ding der Unmöglichkeit! Anne, ich poste hier, um all den Lügen etwas Wahrheit entgegen zu setzen. Eines ist jedenfalls richtig, ich würde niemals in meiner Kirche über euch diskutieren wollen, das wäre total unproduktiv! Ihr seid dort einfach kein Thema, und das ist gut so! Ich schreibe hier, damit ihr nicht immer nur in eurem eigenen Saft schmort, und euch immer wieder selber bestätigt. Damit ihr erkennt, dass ihr sowas von auf dem falschen Dampfer seid…! Und ja, Anne, ich habe mit Hilfe von Scientology alle meine Träume und Ziele erreichen können. Und ich will, dass auch andere die Chance dazu haben, ohne dass sie euch auf den Leim gehen. Sollten sich die Independents jemals durchsetzen, und die Leitung der Kirche übernehmen, oder auch nur ihre Vorstellungen, und sei es auch nur im Ansatz, was völlig unmöglich ist, anbringen können, würde ich nicht eher ruhen, bis ihr wieder weg seid. Sollte irgendein Independent, und sei es auch in ferner Zukunft, jemals gelingen, dem COB nachzufolgen, oder in sein Team zu kommen, würde ich dafür sorgen, dass der wieder Land gewinnt, und zwar schnell. Ich mag eure Ideen überhaupt nicht! Sie sind mir fremd, und haben mit Scientology absolut nichts zu tun, und wenn ihr euch auf den Kopf stellt. Ich werde erst dann aufhören, hier zu posten, bis dieser Blog verstummt ist.

    Antwort
    • Rita Wagner

       /  27/02/2011

      Danke Snowhite für das Kommunizieren der Absicht, von der Du glaubst, dass es Deine wahre Absicht ist:“…Ich werde erst dann aufhören, hier zu posten, bis dieser Blog verstummt ist.“
      Das ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, dass Deine Kommentare hier weiter zugelassen werden, denn wärest Du wirklich böse, würdest Du solche Dinge nicht aussprechen! Im Grunde hast Du niemanden der Dir zuhört und erkennt, dass Du ja eigentlich auch nur leben und frei werden willst!
      Noch viel Erfolg – und probier es doch mal damit, die Tech anzuwenden und einen PC in Sitzung zu nehmen!! Wir sind gespannt auf Deine Erfolge dabei!!
      Ehrlich!

      Antwort
    • Han Solo

       /  27/02/2011

      ZU DEN FAKTEN: es gibt Scientology – eine angewandte Philosophie (bekannte Anwendungen sind z.B. Auditing) – und es gibt die Scientology-Kirche (eine Gruppe von Leuten unter der Führung von Miscavige). Beides kann in die gleiche Richtung zielen, muss es aber nicht. Auf dem Blog http://www.DerTreffpunkt.wordpress.com ist in zahlreichen Einzelheiten dokumentiert, dass es zwischen Hubbards Hinterlassenschaft und den Praktiken der heutigen Scn-Kirche RIESIGE Unterschiede gibt.

      Aber solche Beweise sind nur für die, die SEHEN wollen. Wer will, kann sich auch weiterhin vom Blinden führen lassen.

      ZU SNOWHITES MOTTO „Ich werde erst dann aufhören, hier zu posten, bis dieser Blog verstummt ist.“ :

      LRH schrieb im HCOPL vom 12. August 1968: „Es gibt einen genauen Punkt, an dem ein Thetan verrückt wird. Es ist nicht ein weitläufiger Gradient. Es ist ein exakter Punkt. Es ist der Punkt, an dem ein Thetan beginnt, hingebungsvoll etwas zu stoppen.“

      (Original: „There is an exact point where a thetan goes mad. It is not a broad gradient. It is an exact point. It is the point when a thetan begins to be devoted to stopping something.“)

      Noch Fragen ?

      ZU SNOWHITES STATISTIKEN: seit er/sie hier zu schreiben begann, hat sich die Anzahl der Blogteilnehmer ca. verdreifacht ! Vielleicht sollten wir Snowhite zum Maskottchen (= Glücksbringer) dieses Blogs erklären, oder wenigstens zu seinem Schutzpatron 😉

      Antwort
      • Rita Wagner

         /  27/02/2011

        Ja, Maskottchen klingt gut!
        Snowithes große Chance!

        Antwort
    • Soviel zur Freiheit der Meinungsäusserung im Glaubensbekenntnis der Kirche.
      Wenn du mich fragst, das Glaubensbekenntnis ist blosse Makulatur. Das DIV 7 Netzwerk scheisst drauf. sorry. Und du bist das beste Beispiel. Ihr schiesst euch ein Eigentor nach dem anderen. Der Alte Herr hat sich übrigens NUR gegen das Lügen (in der Öffentlichkeit) gewandt.

      Antwort
  8. The Believer

     /  27/02/2011

    Das finde ich gut. Ich unterstütze den Antrag des Generals!

    Es ist zum Einen eine tolle Bestätigung für seine Bemühungen (die zwar nicht das erreichen, was er sich vorstellt, aber immerhin investiert er ja viel Zeit) und zum Anderen haben wir dadurch auch immer ein „Datum zum Vergleichen“ parat (ich schreibe bewusst nicht „Datum vergleichbarer Größenordnung… denn soweit geht meine Liebe denn doch nicht… *rofl*).

    Ein weiterer Aspekt:

    Snowhite stellt den „klassischen Antagonisten“ dar (angelehnt an die Bezeichnungen der handelnden Personen des klassischen Dramas: „Protagonist“ und „Antagonist“).

    Dies ermöglicht es uns, uns immer wieder auf’s Neue richtig auszurichten. Außerdem ist die Kontinuität mit der Snowhite postet zu bewundern.

    Insofern ist er ja quasi eine Art „stabiles Datum“.

    Nicht zuletzt stellt er auch das Gegenstück zur vollständigen Dichotomie dar. Während wir bei „Differenzieren“ sind, hält er sich überwiegend bei „Identifizieren“ auf.

    Damit haben wir zwei „feste“ Terminale, die nötig sind, damit Energie fließen kann – was ja dann das „Assoziieren“ darstellt.. (Wir erinnern uns an Ron’s Story über die Beschreibung eines Motors, wo einfach vergessen wurde zu erwähnen, dass die beiden Pole auch an einer Basis festgemacht werden sollten.)

    Und dass Energie fließt, haben wir ja gesehen. Hätte er nicht gepostet, hätte es viel weniger Kommentare gegeben. (Diesen ja auch nicht.)

    Darüber hinaus schlage ich vor, dass wir für Snowhite eine offizielle Commendation an seine Org schicken, da er zur Entwicklung dieses Blogs maßgeblich und mit Hingabe beiträgt.

    Laut Snowhite soll die entsprechende Org ja wissen, wer er ist und was er macht. Mit einem offiziellen Schreiben von uns, hätte er dann auch einen „Evidence“.

    So haben wir also direkt von Ron wieder eine Lösung bekommen

    Wie heißt es doch so schön: „Bewunderung ist das beste Partikel.“
    (Scientology 0-8, Die Faktoren, Seite 80)

    Je nach Tonstufe dreht Snowhite entweder durch oder „löst“ sich auf, wenn er ehrlich bewundert wird. (Mal davon abgesehen, dass wir ihn ja nicht als „Problem“ ansehen.) Und Grund um ihn zu bewundern gibt es ja durchaus. Schließlich standen wir alle einmal so hinter der Kirche, wie er es noch tut. Nur, dass wir nun nicht mehr hinter der „Firma“ stehen, sondern „felsenfest“ hinter unserem Freund Ron.

    Möge Weisheit Euer Wegbegleiter Sein,
    The Believer

    Antwort
    • Han Solo

       /  28/02/2011

      Danke für die freundlichen Worte – aber so viel Arbeit ist es nun auch nicht, Google sei Dank.

      Immerhin hat Snowhite verursacht, dass nun eine Anzahl sehr informativer Links auf diesem Blog sind und auch dort bleiben.

      Sagte nicht LRH, man solle auf keinen Fall versuchen, die Wahrheit zu stoppen ?

      Antwort
    • Musste das noch mal aufgreifen. Ich mag , was Du hier geschrieben hast. Ja, mit Snowhite, das war auch eine zeitlang so.
      An einem Punkt hatte ich genug ( mehr als 40 Mails von ihm sind im Papierkorb gelandet) und ich hab ihm untersagt, weiter beleidigende Mails zu schreiben.
      Aber mit der Commendation, das find ich eine geniale Idee 🙂
      Diese Idee sollte man aufgreifen.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: