Scientology in Deutschland

Die Organisation „Scientologykirche“  ist in Deutschland unter Beobachtung des Verfassungsschutzes.

Natürlich gab es damals, als das bekannt wurde,  bei Scientologen innerhalb der Organisation eine grosse Entrüstung.  Innerhalb der Organisation war es überhaupt nicht verständlich,   warum nun gerade die Leute, die guten Willens und bestrebt anderen zu helfen auf spirituellem Weg freier zu werden, vom Verfassungsschutz beobachtet werden sollten.  Überhaupt nicht nachvollziehbar.

Es ist nachvollziehbar, wenn man draussen ist und weiss , dass es ein diktatorisches, korruptes Management gibt in der Organisation.  Dieses Management hat überhaupt nicht im Sinn seinen Mitgliedern zu helfen sondern im Gegenteil , sich  zu bereichern und David Miscavige führt ein Leben eines verschwenderischen, exaltierten Lebemanns, der sich gerne mit Berühmtheiten schmückt .   Den Mitgliedern der Organisation, CoS , der er vorsteht,  präsentiert er sich gottgleich und handelt auch so.

TC am Event 2004 zu DM

Das in allem betrachtet gibt nicht wunder, dass unser Verfassungsschutz hier in Deutschland dies mit Argusaugen beobachtet.

Folgender Bericht mag bei Scientologen nicht in allem Zustimmung finden, ist aber  meiner Meinung nach ,  interessante und informative Information über unsere Scientology Geschichte hier in Deutschland.

Abschlußbericht der Arbeitsgruppe SC der Verfassungsschutzbehörden

Advertisements
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

39 Kommentare

  1. Seit Jahren wird vom VS und Behörden mit fiktiven Zahlen jongliert. Je nach Bedarf werden diese nach oben oder nach unten definiert, entweder um einen künstlichen Handlungsbedarf zum Thema Scientology zu suggerieren oder den angeblichen Erfolg der eigenen Arbeit darzustellen. Ebenso künstlich sind behauptete Scientology Strategien und angebliche finanzielle Interessen.

    Das Magazin FOCUS berichtete bereits am 9. Dez.2002 unter Bezugnahme auf einen Bericht des Bremer Senats, dass nach jahrelangen Ermittlungen des BKA „sich keine Anhaltspunkte für ein strafrechtliches Verhalten der Scientology-Organisation ergeben“ hatten. Das Magazin DER SPIEGEL bestätigte dies erneut mit Bericht vom 22. Sept. 2008 unter Bezugnahme auf einen vertraulichen Bericht der VS-Behörden. Und am 21. Nov. 2008 berichtete der FOCUS unter Bezugnahme auf den damaligen Staatssekretär Hanning im BMI: „Laut Verfassungsschutz gibt es keine ausreichenden Hinweise für eine Verfassungswidrigkeit von Scientology.“ Der frühere Präsident des VS-NRW, Fritz-Achim Baumann, hatte diese Erkenntnis bereits in einem Interview mit dem Magazin STERN – „Kein Fall für Schlapphüte“ – in der Ausgabe vom 2.9.1999 öffentlich zugegeben. Diese Fakten bestätigen: Die Scientology Kirche achtet Recht und Gesetz des Landes und tut dies seit ihrer Gründung vor 40 Jahren. Die mittlerweile 13 Jahre andauernde VS-Beobachtung hat diese Tatsache letztlich bestätig, nur wird dieser Befund der Öffentlichkeit bewusst vorenthalten.

    Siehe http://www.scientology-verfassungsschutz.de/

    Antwort
    • „Die Scientology Kirche achtet Recht und Gesetz des Landes und tut dies seit ihrer Gründung vor 40 Jahren.“ Ich behaupte mal frech – stimmt nicht.

      Ich war zugegen als rauskam, was in der Hamburger Org ablief . Fälschung der Statistik war ja nur eines – aber es gab da ja noch mehr . Z. B. gab es so was wie eine doppelte Buchhaltung… würde man wohl so sagen . Der Registrar hatte seine Connections zu einer Scientologen-Firma , die dann bei Bedarf eine Rechnung ausstellte, wenn der Public zu seiner Bank musste und Kredit aufnehmen für Auditing . Firma Heilig und die Verbindung zu der Hamburger Org – finanztechnisch. Die IAS musste eine Summe im 6stelligen Bereich an das Finanzamt zurück zahlen. Heilig wanderte ins Gefängnis.
      Wie es heutzutage ist, kann ich nicht beurteilen, da ich nicht mehr Public in einer deutschen Organisation war. Aber selbst nach England in 2009 ist zu mir durchgedrungen, dass Registrare in Berlin abgehauen sind, weil sie finanziell Mist gebaut hatten. Warum dies? Weil der Druck, die Quoten zu erfüllen, zu gross sind. So werden Mitarbeiter, die in die Organisation kommen und helfen wollen , dazu gebracht , unrechtmässige Dinge zu tun, damit DM seine Kohle kriegt.
      Hier hab ich noch ein Zitat eines Scientologen – z. Z. noch in der „Kirche“ ist …

      „Und die meisten Staffs in den Orgs, die ich kennenlernte, leben in den unvorstellbar, miserabelsten Zuständen, verglichen mit der ärmsten Schicht in Deutschland. Auch Brückenfortschritt ist für sie nur noch eine Hoffnung geworden…nee. Hoffen wir,dass dies vom Management mal angeschaut und korrigiert wird, weil nur mit Orgs die auf Verrat sind, schaffen wir es nie! „

      Dem hab ich nichts mehr hinzuzufügen.

      Antwort
      • Sascha Müller

         /  26/03/2011

        Diejenigen Staffs die diese Statistiken gefälscht und andere Sachen gedreht haben, haben ein schlechtes Verständnis von Scientology und schaden der Scientology Kirche.

        Du gibst selber zu, dass du die Situtation heute nicht mehr beurteilen kannst, weil Du seit 2009 nicht mehr Mitglied bist. Wie kannst Du dann behaupten, dass „Mitarbeiter dazu gebracht werden unrechtmässige Dinge zu tun, damit DM seine Kohle kriegt oder handelt es sich hierbei nur um Hörensagen?

        Außerdem ist unter „Über mich“ zu lesen, dass Du durch Zufall über die Machtmissbräuche und Korruption von David Miscavige , der Mann an der Spitze der Organisation, herausgefunden hast.
        Bei welchen Situation warst Du persönlich dabei?

        Antwort
        • Wenn Du den Blog ganz liest, beantwortet das Deine Fragen. Weiter empfehle ich Dir folgende Video – Interviews anzuschauen.
          http://www.tampabay.com/specials/2009/reports/project/rathbun.shtml

          Antwort
          • Sascha Müller

             /  27/03/2011

            Da müsstest Du aber den Text „Über mich“ abändern; ich dachte schon Du hast persönliche Erfahrung was Machtmissbräuche und Korruption über David Miscavige angeht.
            Ich kenne das Video mit Rathbun; kommt völlig unsympatisch und agressiv rüber; scheint mehr eine Abrechnung mit David Miscavige als ein Tatsachenbericht zu sein.

            Antwort
        • Schnoesel

           /  30/03/2011

          SOP SCN: Solange niemand in der Öffentlichkeit explodiert wird das Spiel namens „rechtsfreie Zone“ gespielt. Wenn es aber jemanden erwischt so wie Heilig und Co. werden die Kirchen plötzlich derart gesetzes- und Richtlinenkonform, dass folgendes passiert: Die Mitglieder werden ans Kreuz genagelt „weil sie den ethischen Standard der SCN nicht gerecht werden konnten“, das ist derart sarkastisch dass sogar ich noch nicht mal mehr darüber lachen kann.

          Antwort
        • Rita Wagner

           /  31/03/2011

          Was meinen die Menschen, nicht der Verfassungsschutz oder die ‚Kirche‘, nein, Mütter, Väter, Schwestern und Brüder, Töchter und Söhne, die wir ja tatsächlich alle irgendwie sind, wohl dazu:

          Erschütternd und wahr!!! Viel Spaß beim anschauen, Sascha Du und Deine Kollegen sollten kurzzeitig die zu einseitige Brille abnehmen, der Inhalt kommt dann besser an und sollte Euch nach heulen zu Mute sein, super!!! das wäre die angemessene Emotion!! und keine Mißemotion.

          Antwort
    • Schnoesel

       /  28/03/2011

      Organisationen begehen keine Verbrechen. Nur Individuen! Es werden auch nur Individuen verknackt wenn es hart auf hart kommt….ungeachtet dessen wer das Individuum bezahlt und/oder angestiftet hat.

      Antwort
  2. Han Solo

     /  26/03/2011

    Der Verfassungsschutz befasst sich mit Extremisten und Terroristen. Der normale Kirchen-Scientologe wird nicht ohne weiteres begreifen können, warum seine Organisation so eingeordnet wird.

    Folgender Text der fleissigen Hamburger Verfassungsschützer macht dies aber ganz deutlich :

    http://www.ingo-heinemann.de/Geheimdienst-LFV-HH.pdf

    Antwort
    • Sehr interessant . Vor allem detailliert beschrieben wie OSA arbeitet. Diese Vorgehensweise ist im Grunde, was Scientology in Verruf hier in Deutschland brachte. OSA hat Scientology mehr geschadet , als es je ein Kritiker hätte tun können.

      Antwort
  3. Sascha Müller

     /  26/03/2011

    Mit der Beobachtung der Scientology Kirche durch den deutschen Inlandsgeheimdienst (Bundesamt für Verfassungsschutz) zu argumentieren ist schon schwach. Der Verfassungschutz wird hier missbraucht um Interessensgruppen zu schützen oder zu unterstützen. Es handelt sich hier um eine staatliche Weiterführung der der Agitation von „Sektenexperten“ die nicht zum gewünschten Ziel in den 80er und 90er Jahren geführt hat.

    Die Berichte des Verfassungsschutzes über Scientology sind ein bloßes Konstruk; sie sind spekulativ, einseitig und benutzen Zitate die völlig aus dem Zusammenhang gerissen sind. Warum ist die Scientology Kirche nicht verboten, wenn die Beweise des Verfassungschutzes so gut sind?

    Das Magazin FOCUS berichtete bereits am 9. Dez.2002 unter Bezugnahme auf einen Bericht des Bremer Senats, dass nach jahrelangen Ermittlungen des BKA „sich keine Anhaltspunkte für ein strafrechtliches Verhalten der Scientology-Organisation ergeben“ hatten. Das Magazin DER SPIEGEL bestätigte dies erneut mit Bericht vom 22. Sept. 2008 unter Bezugnahme auf einen vertraulichen Bericht der VS-Behörden. Und am 21. Nov. 2008 berichtete der FOCUS unter Bezugnahme auf den damaligen Staatssekretär Hanning im BMI: „Laut Verfassungsschutz gibt es keine ausreichenden Hinweise für eine Verfassungswidrigkeit von Scientology.“ Der frühere Präsident des VS-NRW, Fritz-Achim Baumann, hatte diese Erkenntnis bereits in einem Interview mit dem Magazin STERN – „Kein Fall für Schlapphüte“ – in der Ausgabe vom 2.9.1999 öffentlich zugegeben. Diese Fakten bestätigen: Die Scientology Kirche achtet Recht und Gesetz des Landes und tut dies seit ihrer Gründung vor 40 Jahren. Die mittlerweile 13 Jahre andauernde VS-Beobachtung hat diese Tatsache letztlich bestätig, nur wird dieser Befund der Öffentlichkeit bewusst vorenthalten.

    hhttp://scientology-verfassungsschutz.de/

    Antwort
    • Rita Wagner

       /  26/03/2011

      Hallo Sascha, Deine Webseite hab ich auch gelesen! Vielen Dank für Deinen Beitrag. Doch, wie HanSolo sagt: …“Der normale Kirchen-Scientologe wird nicht ohne weiteres begreifen können, warum seine Organisation so eingeordnet wird.“
      Selbstverständlich ist es die Pflicht jedes Kirchen-Scientologen genau diese Einstellung zu haben, wie von Dir vertreten. Doch was würde passieren, wenn nur jeder Dritte Kirchen-Scientologe sich insgeheim trauen würde, seinen Gesichtspunkt um 180 Grad verändert zuzulassen – nur für die Zeit, die zum Lesen der deutschen Blogs notwendig wäre? Was würde passieren?

      Antwort
      • Sascha Müller

         /  26/03/2011

        Bei (http://scientology-verfassungsschutz.de/) handelt es sich nicht um meine Webseite. Ich wollte auf diese Webseite hinweisen, weil sie Hintergründe bei der Kontroverse zwischen Scientology und den Verfassungsschutz beleuchtet und aufzeigt die so nicht im Internet zu finden sind.

        Antwort
    • Han Solo

       /  26/03/2011

      Hey Sascha,
      da hast Du einen dicken Absatz gleich 2 mal gepostet – meinst Du wirklich, so lässt sich die Wahrheit noch hinbiegen ? Oder hast Du’s im guten Glauben getan, nicht wissend, was in Deiner Organisation wirklich vor sich geht ?

      Die deutschen Webseiten der Scn-„Kirche“ kann ich nur als Propagandainstrumente bezeichnen. Was da an Tatsachen weggelassen wird … wird in diesem Blog hier nicht verschwiegen !

      Daher nun zu ein paar kleine Denkanstössen – extra für Dich – über illegales Treiben Deiner Organisation, Sascha (hab es in ganz kurzer Web-Recherche zusammengetragen, es gibt -zig fach mehr, finde es für Dich selbst heraus) :

      1.) Narconon kann vor Gericht keinen einzigen erfolgreichen Drogenentzug nachweisen :

      http://home.snafu.de/tilman/krasel/germany/vgh2192.html

      Auszug : „Die vom Antragsteller vorgelegten Unterlagen erbringen keinen Nachweis über einen erfolgreichen Drogenentzug bei dem Antragsteller. Weder die „Ergebnisübersicht der Rehabilitationsarbeit des Narconon e.V.“ von Dr. rer. nat. Sonntag noch der Beschluß des OVG Berlin vom 30.3.1979 OVG VI S 93/78 – noch das Urteil des VG Berlin vom 11.2.1981 VG 17 A 92.79 – weisen einen erfolgreichen Drogenentzug nach.“

      Sicher hätte Narconon seine Erfolge dem Gericht gerne nachgewiesen, oder ? Ging wohl nicht – kein Erfolg vorhanden !

      Aber sie nehmen Geld für Drogenentzug – offenbar ohne ihn liefern zu können. Nennt man so was nicht Betrug ?

      2.) Gerichtsurteil wegen der dreisten Drohung : „Dies ist eine richtige Mordrohung, und das haben Sie jetzt gehört von einem richtigen Scientologen“

      http://home.snafu.de/tilman/mord.tif

      3.) In Basel wurden 2 Scientologen wegen fortgesetztem Wucher verurteilt.

      http://www.ingo-heinemann.de/basel87.htm

      Auszug: „Das Verschulden beider Angeklagten muss als schwer bezeichnet werden. Der Deliktsbetrag von rund Fr. 62.000,– muss als ausserordentlich hoch bezeichnet werden, dies vor allem im Verhältnis zum Gesamtvermögen (des Geschädigten). Beide Angeklagten gingen zielstrebig, hartnäckig und planmässig vor, um innert kürzester Zeit an das Geld (des Geschädigten) zu gelangen. Dieses Gewinnstreben mutet insofern ausserordentlich abstossend an … Ihr Vorgehen kann nicht anders als skrupellos bezeichnet werden. Das Gewinnstreben und die Missachtung jeglicher moralischer Schranken, welche die Angeklagten an den Tag gelegt haben, ist äusserst verwerflich.“

      4.) Feststellungen der Staatsanwaltschaft München :

      http://home.snafu.de/tilman/krasel/germany/115js4298.html

      Auszug: „Scientology … benutzt zur Abwehr innerer und äußerer Gegner der Organisation auch geheimdienstliche Methoden, operiert im Grenzbereich zur Illegalität und scheut gegebenenfalls auch nicht vor kriminellen Aktionen zurück. … Es kommen hierbei auch strafbare Nötigung und Freiheitsberaubung vor“.

      5.) Nötigung auf der Autobahn, Fotografieren während Lenken eines Autos, Bespitzelung :

      http://www.dialogzentrum.de/body_autobahnbericht.htm

      und die anschliessende Verurteilung :

      http://de.narkive.com/2004/5/25/1700390-fotographieren-am-steuer-wurde-teuer.html

      6.) 2 Berliner Scientologen verurteilt wegen Freiheitsberaubung und gefährlicher Körperverletzung :

      http://www.foonews.info/de-soc-weltanschauung-scientology/3050179-scientologen-verletzen-menschenrechte-1-a.html

      Auszug: „Die Männer hatten im Januar dieses Jahres eine frühere Angehörige
      der Sekte gewaltsam aus deren Wohnung geholt und in die
      Niederlassung der Sekte gebracht. Die Frau erlitt Prellungen und
      Schürfungen. Laut Anklage war es zu dem Vorfall gekommen, weil die Frau sich
      nicht bewegen ließ, zu der Sekte zurückzukehren.“

      Noch Fragen, Sascha ?

      PS: Falls Du nun von Scn-Richtlinien schreiben wirst, dass Scientologen sich an die Gesetze halten sollen, belege ich sogleich einige Scn-Richtlinien, die auffordern, gegen Gesetze zu verstossen !

      Antwort
      • Sascha Müller

         /  27/03/2011

        Die zwei sehr ähnlichen Kommentare kamen zustande weil ich Freitag den ersten Kommentar geschrieben habe.
        Am Samstag war er noch nicht veröffentlicht; daraufhin habe ich einen zweiten nachgeschoben. So kam es zum Doppelposting; annegreth wird das sicherlich bestätigen können.
        Du hättest Dir Deine riesige Kommentar-Belehrung sparen können.

        Antwort
        • Und Sascha, Du hättest Dir den Nachsatz sparen können.

          Antwort
        • Han Solo

           /  28/03/2011

          Bezügl. Sascha: typisch Kirchen-Scientologe. Ein kleiner Seitenhieb auf mich – aber in der Hauptsache (Punkte 1 bis 6) komplettes Schweigen.

          Antwort
          • Achtung: Satire

            Mir wurde ein Fax zugespielt, das folgenden Inhalt hatte :

            OSA Deutschland an :

            Sascha, Amadeo, Snowhite, Siegbert, Andreas

            folgendes ist eine Order von höchster Stelle:

            Alle Links, die auf dem Blog „Kommrein.wordpress.com“ gepostet werden, dürfen der eigenen geistigen Gesundheit wegen nicht geöffnet werden , da sie nur Lügen enthalten und nur dazu gemacht sind, um unseren von allen verehrten Bewahrer der Technologie , David Miscavige , zu verleumden und zu verunglimpfen.

            Alle WAHREN Daten werden im Freedom Mag , zu deutsch Freiheitsmagazin nachgeschlagen!

            Für das dreimalige Unterbringen von dem Link über die Sicht der Kirche bezüglich des Verfassungsschutzes bekommt Sascha eine spezielle Commendation.

            gez.
            OSA Deutschland

            Antwort
  4. Inomniaparatus

     /  26/03/2011

    eigentlich verstehe ich diese debatte,…rein garnicht. VERFASSUNGSSCHUTZ ? ich denke das dies der unwichtigste punkt ist.

    ich stimme teilweise zu, das die scientology-kirche sich“ immer “ an die gesetze des landes hält,…..das mag zu 80 % auch so sein. 20 % lassen wir mal sein, damit wollen wir mal nicht so spielen, denn wer schon mal auf staff war, weiß genau welche dinge manchmal gedreht wurden.
    was ich aber am schlimmsten finde, ist doch …… , das was den V.schutz garnicht so interessiert,….das „innere gesetz“ das was von der kirche diktiert wird.

    Wieviel stafs, zb,….arbeiten seit jahrzehnten, ohne eine legale krankenversicherung, eine legale rentenversicherung, eine legale altersversorgung, um ein paar dinge zu nennen,..ich persönlich kenne solche fälle,…….ja es heißt, jeder muß sich selbst darum kümmern, indem du einen nebenjob hast,…..den du aber nicht immer richtig machen kannst, weil dein job in der org wichtiger ist als MEST-work.

    um ein beispiel zu bringen, (und ich rede hier nur über deutschland und nicht über amerika (see-org) ) kenne ich einen staff der nach fast 27 jahren auf staff an krebs erkrankte,…..wo war er auf der brücke ? unter copyright,….. er war nie richtig krankenversichert, wie die meißten der staffs die ich von damals kenne, und bitte sagt nicht das dies nicht stimmt,…..denn es ist wahr.
    hatte dieser staff die ihm gebührende pflege ? NEIN hatte er nicht, nebenbei wenn man fragte wo er sei, sagte man mir momentan krank,…….. FRAGE :“was hat der staff denn ? ANTWORT : der iss PTS „,…….achso ok,…….na mensch, gute antwort,…ist ja auch richtig,….das ist antwort per tec.
    und was ist mit der tec,…wenn es um auditing geht das dem staff zusteht, wie in versch. HCOBs und HCOPLs von ron geschrieben wurden. nach so langer zeit wo man seiner gruppe treu war, und ihr geholfen hat, für sie da war,………usw.

    was machte der staff also dann als er wieder auf staff war? einen kredit aufnehmen, um auf der brücke ein wenig voranzukommen. das ist nur ein kleiner fall,……..von „Die Scientology Kirche achtet Recht und Gesetz des Landes und tut dies seit ihrer Gründung vor 40 Jahren. “

    es ist wirklich nur eine winzige kleine story über eine kleine unwichtige Nr in einer gruppe, hier in deutschland,……ob ich noch mehr solcher 20 % von 100 % kenne ? JA ich kenne noch eine menge solcher storys!!! mit dem titel “ WAS HIER PASSIERT IST ALLES EHRENAMTLICH “ von daher habe ich kein interesse zu wissen was der V.schutz über die scientology-kirche denkt,…..ich weiß was ich darüber denke,… man kann es auch ,…. gesehen habe,…. nennen.

    Antwort
    • Rita Wagner

       /  26/03/2011

      Hallo Inomniaparatus! Es ist wahr was Du sagst!
      Den Verfassungsschutz interessieren jedoch andere Dinge!
      Doch auch die deutschen Kirchen-Scientologen sind nicht sensibilisiert für solche Fragen – ob ein Staff entsprechend versorgt wird oder nicht! Es gibt in Deutschland ein soziales Netz, die Publics machen sich deswegen normalerweise keine Sorgen – doch um Teil eines sozialen Netzes zu sein, müssen auch die entsprechenden Beiträge gezahlt werden. Die Rentenversicherungsbeiträge wurden und werden das nicht!!!
      Ich war lange genug Staff um davon nicht unempfindlich getroffen zu sein!
      Schlimmer als die soziale Versorgung für einen Staff finde ich persönlich auch die menschliche Seite! Es sagt sehr viel über eine Gruppe aus, die ein krebskrankes Mitglied als PTS bezeichnet und es nicht einmal für nötig findet etwas Mitgefühl zu zulassen! Es ist nun mal schlechte PR, wenn ein Staffmember sich erlaubt krank zu sein – zumindest macht einem das die ach so „Powerausgerichtete“ Scientologywelt glauben!!

      Antwort
    • Inomni, stimmt total, was Du hier vorbringst.
      Es gibt hier eine Sache : Durch den VS kann sich OSA nicht so aufführen, wie es in USA getan wird.
      Hätte man als Public Zugang gehabt zu den Daten , wie im Bericht vom VS beschrieben, dann hätten einem schon eher die Lichter aufgehen können über das saubere Management der Co$.
      Aber so lange die Welt ausserhalb der Dollarkirche alles nur Marsmenschen sind…..

      Antwort
    • Han Solo

       /  26/03/2011

      Hallo Inomniaparatus,
      „ausgesaugt und weggeworfen“ – so würde ich das bezeichnen, was Du über den erkrankten Staff berichtet hast.

      Leider kenne ich mehrere ähnliche Fälle, alle hier in Deutschland. Aus dem Ausland habe ich wiederum vergleichbare Berichte gelesen.

      Eigentlich könnte man Hubbards Werk anders umsetzen, nicht wahr ?!

      Antwort
    • Schnoesel

       /  28/03/2011

      So sieht es aus. Die Kirche hält sich als rechtliche Körperschaft an die Gesetze des Landes. Die Kirche hat auch Scientologen (publics+Staffs von lokalen Orgs) in der Vergangenheit wärmstens ans Herz gelegt die Gesetze des Landes zu achten. (Insbesondere Arbeitsrecht und Steuerrecht) ABER NUR DESHALB weil bestimmte Vorgänge einen Riesenlärm in der Öffentlichkeit verursacht haben und alles auf die Kirche zurückgefallen ist. (PR-Schaden). TATSACHE ABER BLEIBT nach meiner Auswertung: dass die Rechtskodizes nur im Verhältnis ZWISCHEN Scientologen anwendbar sind. Ein Scientologe hat im bezug auf die ORG de facto keine Rechte, und die SEA ORG (intern) ist eine komplett rechtsfreie Zone. Und wann immer es geht nutzen sie das Recht aus bis in die Grauzone um Ihre Richtlinien durchzusetzen. Ich weiss warum ich nie einen SO Vertrag unterschrieben habe. Ich habe mir nämlich im Laufe der Jahre mühsam die Spielbedingungen zusammengesammelt, soweit die möglich war, und es war klar dass ich diesem Verein nicht beitrete. Ich schulde niemandem meine Arbeitskraft bis ans Ende der Zeit, um dann auch noch eine Freeloader Bill zu bezahlen wenn ich meinen Vertrag nicht einhalte.
      Ich muss alles akzeptieren was mir an Flag orders etc. vorgesetzt wird. *loool No Way.

      Antwort
      • Schnösel, so ganz kann ich Dir hier nicht übereinstimmen. Vieles mag von aussen so aussehen, wie Du es beschreibst und in ersterem Fall würd ich Dir sogar zustimmen, dass auf Recht und Gesetz gepocht wird, wegen der PR.

        Die Staffs, die es ehrlich mit den Publics meinen gibt es aber auch und derer viele. Jedoch sind Ihnen bei vielem die Hände gebunden, da es Orders von oben gibt.

        Dass es keine Rechte für Scientologen in Orgs oder Sea Orgs gibt, stimmt nicht. Es gibt eine Menge Policys, die zu allen beliebigen Themen die Rechte der Staffs und Mitglieder aufzeigen.

        Nur in der heutigen Situation in der Co$ kann das nicht mehr angewandt werden, ohne, dass
        a) es ewig dauert, bis Rechte durchgesetzt sind, so dass viele zwischendrin aufgeben ( es kann sich manchmal um Jahre handeln und
        b) es , wenn es krass kommt, man rausfliegt aus irgendeinem lapidaren Grund.

        Die krassen Geschichten sind, wenn man Reports übers Management schreibt z. B. In sofern hast Du Recht, dass die Rechte der Mitglieder mit Füssen getreten werden . Aber Rechte als solches sind in Scientology Philosophy verankert – nicht zu verwechseln mit der Co$.

        Antwort
        • Schnoesel

           /  29/03/2011

          Anne, worum es mir geht ist folgendes: 1995 hab ich den FPRD gemacht. Viel Geld , viel Auditing. 40k kat der Spass gekostet und obendrein war es die richtige Aktion zur FALSCHEN Zeit.(CS technisch)
          1996 gab es Promo Über den NEUEN FPRD. Verbessert,vollständig , was auch immer. Ich kann die Kirche nicht in die Verantwortung nehmen (RECHTsaktion) und sagen
          : Ihr habt Pfusch geliefert, half done, Squirrel action oder was auch immer. NEIN, Niemals. Ich musste mir alles gefallen lassen und ich müsste auch noch dafür bezahlen. das ist es was ich meinte: rechtsfreie Zone. Es pisst mich an.

          Antwort
          • Ja, diese Sache. Stimmt. Das ist wirklich eine RECHTSFREIE ZONE und Du bist mit Recht darüber gepissed.

            So wie Dear Leader genau wusste, was für Lisa Mc Pherson gut war , weiss er auch, was für andere gute ist. Kommt ein neuer PTS Rundown raus, muss wohl jeder C/S erst mal den seinen PC´s verschreiben etc. Oder verbesserter FPRD , ja, dann müssen halt alle den neuen machen. Das zieht sich durch bis zu den OTVIII , die wieder auf die Objektiven geschickt werden – wie krank kann es noch sein? Sqirreling ist schon fast ein zu sanftes Wort. Schwarze Dianetik / Scientology würd ich sagen.

            Antwort
          • Han Solo

             /  29/03/2011

            Heftige Sache, Schnoesel, die Du da berichtest.

            Und es wird Dich sicher auch nicht trösten, dass es wohl tausenden oder zehntausenden ähnlich ergangen ist in Co$ …

            Als ich damals meine Unschuld als Kirchen-Scientologe verlor und ins Internet schaute, war ich völlig fassungslos, wie sehr sich die Enttäuschungs-Berichte der Ehemaligen glichen. Immer und immer wieder gleichartige Geschichten über Ausnutzung, Abzocke und Willkürfaktoren von ganz oben.

            Wenn irgendwo bei McDonalds überteuerte oder krankmachende Hamburger verkauft werden, dann wird das husch-husch in Ordnung gebracht und dafür gesorgt, dass es sich weltweit in keiner Filiale wiederholt.

            Wenn ich im Aldi-Supermarkt einen mangehaften Artikel kaufte, kann ich den zurückbringen, erhalte mein Geld erstattet – und darf in Zukunft auch weiter bei Aldi einkaufen !

            Bei einer Kirche würde ich nichts Geringeres erwarten …

            Antwort
            • Schnoesel

               /  30/03/2011

              Sie konnten es sich nur leisten weil sie ein Monopol haben und es bis aufs Messer verteidigen. Der ganze administrative Rahmen unterstützt dies auch noch.
              Ich vermute aber nicht mehr lange.
              Glücklicherweise kann man keine Trademarks und Copyrights auf Verfahren anmelden. Die Indies sind offensichtlich auf dem Vormarsch ohne rechtlich belangt werden zu können. *gg

              Antwort
              • Han Solo

                 /  31/03/2011

                Die Ron’s Orgs (gibt’s seit ca. Mitte der 80er Jahre) und viele andere machen das seit langem vor. Und wenn sie legal erworbene Kurspaks verwenden, kann Co$ ihnen auch wegen Copyright eindeutig nicht ans Bein pinkeln.

          • Rita Wagner

             /  29/03/2011

            Schnoesel: „…Es pisst mich an.“
            … und das mit vollem Recht!!!
            Auch ich war völlig im Schock, als ich begann im Netz nachzulesen! Ein Bericht schlimmer als der andere!
            Über Produkte hatte ich einst etwas anderes gelernt! Das ist Betrug, kein Service!

            Antwort
  5. Schnoesel

     /  28/03/2011

    Ich kann euch genau sagen, aus erster Hand, was der VS über die CO$ denkt: etwas was die meisten SCIENTOLOGEN bis heute nicht begriffen haben:
    SCN is a money-making cult. Ende

    Antwort
    • Han Solo

       /  29/03/2011

      Die gigantischen Preise – Co$-Mitglieder stimmen in dieser Sache äusserst massiv überein. Die „wissen“ genau: es muss soooooooo teuer sein! Ich habe ein paar Mal Leute zum Nulltarif auditiert, da es einfach richtig und wichtig war, sie in Sitzung zu nehmen – und zwar hier und jetzt, nicht erst nach Jahren des Sparens. Es ist unglaublich, wie schwer es für die Leute war, das anzunehmen … weil sie so fest damit übereingestimmt hatten, dass es viel viel Geld kosten muss.

      Antwort
      • Han Solo, das ist die Beingness eines Auditors, jmd zu helfen, wenn er Hilfe braucht. Und ich möchte dies ausdrücklich bestätigen, dass das was Du hier getan hast so wertvoll war und immer noch ist. Danke!
        Wie oft hat LRH Leute auditiert für lau und auch in den Anfängen von St.Hill bekamen Leute aus E.G. oft Auditing ohne bezahlen zu müssen. Ich glaube nicht dass die Mehrzahl der Scientologen damit übereinstimmt , aber es wird ihnen indoctriniert, wenn sie etwas bekommen , ohne dafür zu bezahlen, sind sie gleich out – exchange !

        Antwort
        • Han Solo

           /  29/03/2011

          Danke für die freundl. Worte, Anne.

          Übrigens : selbst dem oben noch so kecken Sascha Müller (vermutl. ein Kirchen-Scientologe) fällt zu den Erlebnissen von Schnoesel und den anderen Missständen gar nichts mehr ein.

          Antwort
          • Da nich für , ich mein das so wie gesagt.

            Wie sollte Sascha auch was dazu einfallen? Missstände existieren in seinem Universum nicht.

            Antwort
            • Rita Wagner

               /  03/04/2011

              Anne, haben wir den Sascha jetzt auch vertrieben oder sogar überzeugt 😉 doch wahrscheinlich hat er aus aktuellem Anlass so viele andere Dinge zu tun.

              Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: